Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Antje Schrupp
Politikwissenschaftlerin, Journalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Antje Schrupp
Donnerstag, 20.09.2018

Wirtschaftswissenschaften halten "Care" nicht für ihr Thema - sondern für eins der Gender Studies

Der Schweizer Verein "Wirtschaft ist Care" hat eine Umfrage an den wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten des Landes gemacht, um herauszufinden, welche Forschungsprojekte es zum Gebiet der unbezahlten Sorgearbeiten gibt. Heraus kam: Es gibt keine. Die Wirtschaftswissenschaftler erklärten sich für nicht zuständig und verwiesen die Aktivistinnen vielmehr an andere Fakultäten - an die Sozialwissenschaften zum Beispiel, oder gleich an die Gender Studies. 

Ina Praetorius, eine der Initiatorinnen des Vereins, vergleicht in diesem Text, den sie für den theologischen Blog "Feinschwarz" geschrieben hat, die modernen Wirtschaftswissenschaften mit dem Klerus früherer Jahrhunderte: Mit Hilfe von Dogmen, Denkverboten und analytischer Blindheit werden Glaubensgebäude am Leben erhalten, die auf die Realität schon lange nicht mehr zutreffen. 

Wirtschaftswissenschaften halten "Care" nicht für ihr Thema - sondern für eins der Gender Studies
7,3
9 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Dirk Liesemer
    Dirk Liesemer · Erstellt vor 11 Monaten ·

    Ja, da war es genau richtig, diesen Piq nicht im Kanal Feminismen zu posten ...

  2. Tobias Schwarz
    Tobias Schwarz · Erstellt vor 11 Monaten ·

    There's a reason it's called the "dismal science".

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Volk und Wirtschaft als Newsletter.