Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Rico Grimm
In der Grundschule nannten sie mich Leseratte
Zum piqer-Profil
piqer: Rico Grimm

Wie könnte die Fluglinie der Zukunft aussehen?

Texte wie diesen nenne ich Scheunentexte. Denn sie stoßen die Tore weit auf und plötzlich sieht man die Felder und Bäche und Wälder - und man bekommt eine Ahnung davon, was bald möglich ist. Ich habe Vorfreude beim Lesen. Dieser Text öffnet den Blick auf die Zukunft der Luftfahrt. Er ist spekulativ, aber einige Dinge erkennen wir schon wieder, etwa das Mitglieder-Modell... Spotify für Flugreisen, anyone? 

Wie könnte die Fluglinie der Zukunft aussehen?

Dir gefällt das? Keinen piq mehr verpassen!

Kostenlos registrieren

7,1
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde Premium Mitglied! Für 3€ /Monat.

Jetzt upgraden

Kommentare 2
  1. Burkhard Grosche
    Burkhard Grosche · vor etwa einem Jahr

    Nette Gedankenexperimente im Artikel. Aber eine Lifestyle-Airline wird mehr bieten müssen, als sponsored seats, und da wird es schon ganz eng bei den Gestaltungsmöglichkeiten in Normfliegern mit Standardpersonal. Das Problem ist doch, dass das Fliegen in zwei Klassen auseinanderfällt, die super Billigen, die Geschäftsreisenden und die Oberklasse. Die Oberklasse hat eh kein Problem und da verdienen die Airlines ja noch. Bei den Billigen wüsste ich nicht, wie da Marge erzeugt werden sollte durch "Apple"-artigen Lifestyle-Zirkus, das werden die Leute bei seltenen Flügen nicht zahlen. Wenn dann bei den Geschäftsreisenden, wobei da die Allowances auch runter gehen, aber da gibt es noch eingeschränkte Entscheidungsfreiheit auf Kosten anderer ;)

  2. Georg Wallwitz
    Georg Wallwitz · vor etwa einem Jahr

    Kein Wunder, dass so viele alte Airlines untergehen. Sie sind durch ihre Strukturen, ihr Personal, ihre Arbeitsweise daran gebunden, die Dinge so zu machen, wie sie sie schon immer gemacht haben. Und damit fliegt eine nach der anderen vor die Wand. Um das zu sehen, muss man gar nicht so originell nachdenken wie in dem Text ...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Volk und Wirtschaft als Newsletter.