Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Christian Odendahl
piqer: Christian Odendahl
Donnerstag, 14.01.2016

Wettbewerbsfähigkeit, erklärt (und verworfen)

Schamlos piqe ich mal einen Text von mir selbst: das Berlin Policy Journal hatte mich gebeten, über die Wettbewerbsfähigkeit Europas zu schreiben, und was Wettbewerbsfähigkeit überhaupt bedeutet. Meine Schlussfolgerung: 

In order to become more competitive Europe should stop using the word competitiveness; it is a nebulous concept, too vague to guide policy and easily misused by interest groups to push for policies that serve the few rather than the many. Instead, Europe should focus on productivity growth and ask how best to achieve it. The answer will be much more complex than the word competitiveness suggests.

Zudem argumentiere ich, dass eine höhere Wettbewerbsfähigkeit bzw. Produktivität keineswegs durch weniger Demokratie zu erreichen ist -- wie man in Zeiten marktkonformer Demokratien vielleicht vermuten könnte -- sondern im Gegenteil eine pluralistische, gut informierte Demokratie braucht. 

Ich hoffe, dass der Text für nicht-Ökonomen gut verständlich ist, Beschwerden bitte ins Kommentarfeld unten.

Wettbewerbsfähigkeit, erklärt (und verworfen)
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 4
  1. Marcus von Jordan
    Marcus von Jordan · Erstellt vor fast 4 Jahren ·

    ...absolut verständlich und außerdem ganz schön toll! Chapeau!

    1. Christian Odendahl
      Christian Odendahl · Erstellt vor fast 4 Jahren ·

      Danke Dir!

  2. Georg Wallwitz
    Georg Wallwitz · Erstellt vor fast 4 Jahren ·

    Sie sind nicht der Einzige, der diesen Text heute piqt. Martin Sandbu von der Financial Times empfiehlt ihn in seinem Blog (allerdings hinter einer paywall: https://next.ft.com/co...)
    Viele Politiker (und manche Ökonomen) haben doch sehr altertümliche Vorstellungen, worin der Wohlstand einer Nation besteht. In Putins Russland glaubt man, er bestehe in den Bodenschätzen (weshalb man keine anderen Industrien aufgebaut hat), und in Deutschland ist das Sparbuch das Ideal des Wohlstandes.
    Gratuliere zum Text. Sie können sich gerne öfters piquen. (Falls das nicht gegen die Piquikette verstößt).

    1. Christian Odendahl
      Christian Odendahl · Erstellt vor fast 4 Jahren ·

      Vielen Dank, sehr nett.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Volk und Wirtschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.