Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Rico Grimm

Rico Grimm schreibt über wirtschaftliche und politische Zusammenhänge für Medien wie Krautreporter, Capital, Business Punk und Zeit Online. Wenn er dafür den Schreibtisch verlässt, nimmt er immer die Kamera mit. Seine Lieblingsfrage ist: Warum?

Zum piqer-Profil
piqer: Rico Grimm
Montag, 30.09.2019

Was Firmen unangreifbar macht – eine Übersicht

Etwas trocken geschrieben, aber wahnsinnig hilfreicher Artikel über die sogenannten Moats: die Wettbewerbsvorteile, die eine Firma am Markt haben kann und die ihre Profite schützt. Denn Moats heißt auf Deutsch "Graben" und wenn Analysten, Investoren und Start-up-Gründer auf Unternehmen schauen, suchen sie nach diesen Gräben. Dieser Text hilft einem also dabei, besser zu verstehen, wie die Unternehmenswelt tickt, auf eine sehr grundsätzliche Weise, die die Wirtschaftspresse eher voraussetzt als explizit einmal erklärt. Ganz grundsätzlich können die Vorteile aus vier Gründen stammen: staatliche Protektion, Größenvorteile, system-inhärent oder durch spezielles Wissen. Mal konkret angewandt: Warum zum Beispiel ist Facebook so unangreifbar? Weil es sowohl Größenvorteile hat als auch system-inhärente Gräben einziehen konnte. Ein konkurrierendes soziales Netzwerk aufzubauen, scheitert oft daran, dass einfach nicht genug Menschen es nutzen. Nutzen es aber nicht genug Menschen, gibt es keinen Grund, Facebook überhaupt zu wechseln. Und wenn doch einmal ein Konkurrent wie Snapchat zum Beispiel auftaucht, spielt Facebook seine Größenvorteile aus und kopiert wichtige Funktionen einfach.

Was Firmen unangreifbar macht – eine Übersicht
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 11
  1. Holger Lindner
    Holger Lindner · Erstellt vor 19 Tagen ·

    Moin,

    -->Dieser Text hilft einem also dabei, besser zu verstehen, wie die Unternehmenswelt tickt, auf eine sehr grundsätzliche Weise, die die Wirtschaftspresse eher voraussetzt als explizit einmal erklärt."

    Das Dumme ist halt nur daran, dass man bevor man das richtig versteht, ganz andere Grundlagen verstehen sollte. Es stehen grundsätzlich immer "Interessen" von wem auch immer dahinter, gerade im Bereich "Big-Data" die "Weltmacht" über die "Informationen" zu sein. So ist es auch kein Geheimnis, dass zB Apfel und Kuugel staatlich massivst subventioniert wurden sind. Auch vom "Industriell-Militärischen-Komplex".

    All das ganze "smarte" läuft eh auf die Plattform im Hintergrund Global-Information-System (GIS) auf. Insbesondere auch die eingereichten Patente sind von enormen Interesse.

    1. Monika Kienle
      Monika Kienle · Erstellt vor 19 Tagen ·

      Apfel und Kuugel?
      Weih mich in das Geheimnis bitte ein.

    2. Holger Lindner
      Holger Lindner · Erstellt vor 19 Tagen ·

      @Monika Kienle I-Pott Alexa und Steuerung der Flugtaxis eben... oder was meint ihr, warum die EU noch nicht mal ein eigenes GPS System hat ?!

    3. Monika Kienle
      Monika Kienle · Erstellt vor 16 Tagen ·

      @Holger Lindner Ich verstehe es immernoch nicht.

      Und was ist mit Galileo?

    4. Holger Lindner
      Holger Lindner · Erstellt vor 16 Tagen ·

      @Monika Kienle Das "Galileo" ?!

      https://www.welt.de/wi...

      Ja, ich verstehe eh nichts...

    5. Holger Lindner
      Holger Lindner · Erstellt vor 16 Tagen ·

      @Monika Kienle Ich erzähle mal einen einfachen Trick... bevor ich etwas schreibe, bin ich echt investigativ... lässt ja bei vielen hier zu Wünschen übrig...

      und zweitens: Ich fordere von meinen Mitmenschen nicht viel. Nur das Dingen unter der Fontanelle kann man auch selbstständig nutzen.

    6. Monika Kienle
      Monika Kienle · Erstellt vor 16 Tagen ·

      @Holger Lindner Ok Mr.Klugscheißer - ich ich nehme an Apple und Google seien also nicht nur steuerlich begünstigt sondern auch direkt bezuschusst von irgendwelchen Waffenunternehmen.
      Das mal so verklausuliert, ohne Belege, als angeblich allseits bekanntes Wissen in den Raum zu stellen, zeugt nicht gerade von einem Mimenschen, der ernst genommen werden möchte.

    7. Holger Lindner
      Holger Lindner · Erstellt vor 16 Tagen ·

      @Monika Kienle --> Ok Mr.Klugscheißer"
      Genau das wollte ich hören :)

      --> ich nehme an Apple und Google seien also nicht nur steuerlich begünstigt sondern auch direkt bezuschusst von irgendwelchen Waffenunternehmen."

      Nein, nicht von irgendwelchen... sondern vom Welt-Hegemon persönlich.

      -->Das mal so verklausuliert, ohne Belege,"

      Das lasse ich mal einfach so im Raum stehen. Ich würde mir einfach nur mal die Hanauer-Landstraße via Earth von oben anschauen. Belege dafür gibt es zig tausende.

      -->als angeblich allseits bekanntes Wissen in den Raum zu stellen"

      Habe ich nicht gemacht, und genügend "Suchwörter" zu dem Thema geliefert. Wer dazu ernsthaft was wissen will, findet genügend, wenn er denn zum Suchen selber noch fähig ist. Dann, kann ein jeder für sich selber entscheiden, wie seine smarte Zukunft gestaltet wird.

      -->zeugt nicht gerade von einem Mimenschen, der ernst genommen werden möchte."

      LOL... :) wieso sollte ich eigentlich darauf Wert legen, auch nur von einem Pleb ernst genommen zu werden ?! Für einen solchen Blödsinn sind andere zuständig zB eine arme Sau Namens "Brian"... meinetwegen auch noch "Luther" oder ein "Klaus Kinski"... neuer Dings eben das "Gretchen"...

      Ich will auch gar keinen missionieren. Entweder mein Gegenüber versteht die Lage aus eigenen Nachdenken oder eben nicht.

    8. Maximilian Rosch
      Maximilian Rosch · Erstellt vor 16 Tagen ·

      @Holger Lindner Auch hier gilt: Bitte denkt beim Kommentieren an unsere Netiquette https://www.piqd.de/ne... und daran, wie ihr eine Diskussion konstruktiv gestalten könnt und verzichtet auf Provokationen. Vorwissen ohne Erklärung vorauszusetzen kann genauso ausschließend wirken wie Unfreundlichkeit.

    9. Holger Lindner
      Holger Lindner · Erstellt vor 16 Tagen ·

      @Maximilian Rosch Es steht da aber alles !

      Im Opener, genauso, in dem was ich verlinkt habe. Entweder lesen die Leute das, und versuchen es zu verstehen, oder man muss sich halt vorab mal selber informieren !

      "Warum zum Beispiel ist Facebook so unangreifbar? Weil es sowohl Größenvorteile hat als auch system-inhärente Gräben einziehen konnte."

      Warum ist denn wohl Google so unangreifbar ?! Warum wohl ?!

      Warum die ganzen großen digitalen Plattformen ?!

      https://www.go.interxi...

      und warum schreibst du einseitig mir ?! Ich habe diese Frau nicht aufgefordert, nichts zu verstehen !
      Und den "Klugscheixxer" nehme ich wirklich nicht übel... :)

    10. Maximilian Rosch
      Maximilian Rosch · Erstellt vor 16 Tagen ·

      @Holger Lindner Das war natürlich auch an Monika Kienle gerichtet ("Bitte denkt beim Kommentieren...").

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Volk und Wirtschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.