Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Volk und Wirtschaft

Warum man noch so viel arbeiten kann und trotzdem nicht reich wird

Dirk Liesemer
Autor und Reporter
Zum piqer-Profil
Dirk LiesemerMittwoch, 19.01.2022

Gemeint ist natürlich Lohnarbeit, also die tägliche Plackerei als Angestellter, selbst wenn sie sehr gut bezahlt sein sollte. Wie eben in der Schweiz, wo der Text im Magazin Republik erschienen ist. Gut, es gibt rund 25.000 Einkommensmillionäre in Deutschland, aber das ist umgerechnet gerade mal eine Kleinstadt, in der nur ein paar hundert Menschen mehr als in Starnberg leben. Warum man also mit Lohnarbeit partout nicht reich wird, dröselt dieser Beitrag auf. Es geht zwar um die Situation in der Schweiz, aber vieles lässt sich auch auf Deutschland übertragen. Will man trotzdem unbedingt steinreich werden, stehen einem nur wenige Wege offen: Man muss ein erfolgreiches Unternehmen gründen, was aber dummerweise viel Arbeit macht, oder man muss reich heiraten oder ganz viel erben. Oder alles zusammen. Ansonsten kommt man aus dem Teufelskreis nicht raus. Warum nicht? Das hat mit Immobilien und der Politik zu tun.

Warum man noch so viel arbeiten kann und trotzdem nicht reich wird

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 3
  1. Harald Knill
    Harald Knill · vor 4 Monaten

    Dazu passend: In der ZDF Doku oeconomia wird zwar nicht erklärt, wie man reich wird (oder nur ein bisschen erklärt), aber dafür warum die Reichen immer reicher werden und die Armen (wir, seit ein wenig mehr als dreißig Jahren) immer ärmer.
    Sehr schön, wie manche Finanzexperten und Finanzvorstände auf einfache Fragen keine Antwort geben können oder ins Schimpfen kommen.

  2. Georg Wallwitz
    Georg Wallwitz · vor 4 Monaten

    Das ist ein sehr schöner Piq, den ich voll unterschreiben kann.
    Nur über eine im Text implizite Voraussetzung muss man vielleicht noch einmal nachdenken: es liegt in der Natur der Sache, dass nur wenige reich sein können. Hätten alle ein Einkommen von 1 Million im Jahr, wäre es vollkommen unerschwinglich ins Restaurant zu gehen oder ein Brot zu kaufen oder eine Putzhilfe zu engagieren. die Personalkosten wären so gewaltig, dass am Ende niemand etwas von seiner Million hätte. Man hätte viel Geld, könnte damit aber wenig anfangen.
    In einer Gesellschaft können immer nur wenige reich sein. Das liegt in der Natur der Sache. Reichtum für alle anzustreben, ist eine Illusion. Ein gutes auskommen und soziale Sicherheit für alle anzustreben macht sehr viel mehr Sinn.

  3. Yvonne Franke
    Yvonne Franke · vor 4 Monaten

    Ach Gott, ist das frustrierend. :-D Noch ein Grund mehr, sich einen Job zu suchen, der einem Spaß macht. Aber dazu gehört natürlich auch ein bisschen Glück.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Volk und Wirtschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.