Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Rico Grimm
Der piqer hat bisher keine Tätigkeit eingetragen.

Rico Grimm schreibt über wirtschaftliche und politische Zusammenhänge für Medien wie Krautreporter, Capital, Business Punk und Zeit Online. Wenn er dafür den Schreibtisch verlässt, nimmt er immer die Kamera mit. Seine Lieblingsfrage ist: Warum?

Zum piqer-Profil
piqer: Rico Grimm
Dienstag, 16.02.2016

Warum fehlt Zentralafrika auf so vielen Karten?

Ihr kennt das: Ihr seht eine Karte, auf der die Länder verschieden eingefärbt sind, je nachdem, wie ihre Daten aussehen - und Zentralafrika ist sehr oft grau. Keine Daten zur Verfügung, weil niemand sie sammelt. Das ist schlimm, denn "Lösungen sind oft ununterscheidbar von Statistik", wie es in diesem Artikel treffend heißt. Während in Ländern wie Zentralafrika die Regierung nicht genau weiß, wie viele Kinder in ihrem Land die Schule besuchen, misst die Weltbank übrigens auch, wie gut die Länder messen. Nichts dürfte den statistischen Graben deutlicher machen.

Warum fehlt Zentralafrika auf so vielen Karten?
9,3
12 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 2
  1. Gurdi (Krauti)
    Gurdi (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

    Netter Blick auf die Sache.
    Was mich aber viel mehr interessiert hat war die Karte oben Links in dem Bild.

    "Global views of the U.S. versus China" Wobei ich noch dazu sagen muss dass die Einfärbungen nicht mit meinen Einschätzungen übereinstimmen. Aber dass ist Offtopic.

  2. Christoph Weigel
    Christoph Weigel · vor mehr als einem Jahr

    interessantes fundstück! hatte ich in etwa auf dem schirm, weil ich weiß, dass es in lateinamerika abseits der küstenregionen nicht viel anders aussieht, was statistiken anbelangt (und verkehrsverbindungen). aber es ist in afrika wohl ungleich krasser...