Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Rico Grimm
Der piqer hat bisher keine Tätigkeit eingetragen.

Rico Grimm schreibt über wirtschaftliche und politische Zusammenhänge für Medien wie Krautreporter, Capital, Business Punk und Zeit Online. Wenn er dafür den Schreibtisch verlässt, nimmt er immer die Kamera mit. Seine Lieblingsfrage ist: Warum?

Zum piqer-Profil
piqer: Rico Grimm
Freitag, 20.05.2016

Warum ausgerechnet eine deutsche Firma den wichtigsten Agro-Gentechnik-Konzern der Welt kaufen will

Bayer will Monsanto kaufen.

Huh, Bayer? Die mit dem Aspirin? Ja. Der Leverkusener Konzern stellt nicht nur Medikamente her, sondern auch Düngemittel und Unkrautvernichter.

Und Monsanto, dieses Geschäfte machende Grundübel, das arme Bauern mit gentechnisch verändertem Saatgut in die Abhängigkeit drückt? Der Konzern mit dem wahrscheinlich schlechtesten Image der Welt?

Spinnen die bei Bayer? Warum machen die das?

Diese Frage hat mich sehr interessiert. Wieso glaubt die Bayer-Geschäftsführung, dass sich dieser Kauf lohnen könnte, obwohl er sehr teuer wird und obwohl Monsanto so verhasst ist? Eine sachliche Antwort zu finden war nicht leicht, weil viele Kollegen lieber zuerst auf die moralische und PR-Seite abhoben als auf die wirtschaftliche. Was völlig okay wäre, wenn dem Leser vorher die Mittel mitgegeben werden, alle Seiten bzw. den Kern der Nachricht zu verstehen.  Dieser SZ-Text liefert, basierend auf einem Gespräch mit einem Aktienanalysten, Antworten: 

1. "Die Branche denkt global" - Was EU-Bürger und Behörden über Monsanto denken, ist wichtig für einen deutschen Konzern, kann aber nicht zum entscheidenden Argument werden, wenn man weltweit agiert.

2. Monsanto hat Know-How im Bereich des profitablen gentechnisch veränderten Saatguts, das Bayer als europäischer Konzern nur schwer anhäufen konnte.

3. Bayer ist stark bei den Pflanzenschutzmitteln und in Europa, Monsanto beim Saatgut und in Nordamerika. Perfekte Ergänzung. 

4. Wenn Bayer jetzt nicht bei den großen Übernahmen mitmischt, könne es den Bereich Saatgut abschreiben.

(Der Kauf aus Anlegersicht wird übrigens hier gut beschrieben.)

Warum ausgerechnet eine deutsche Firma den wichtigsten Agro-Gentechnik-Konzern der Welt kaufen will
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Georg Wallwitz
    Georg Wallwitz · vor mehr als einem Jahr

    Ziemliche Schnapsidee. Aber der Kauf wird wohl kaum durchgehen. Letztlich fehlt Bayer das nötige Geld.