Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Anna Scholz
Newsletterfee und Chefredakteurin bei Blendle
Zum piqer-Profil
piqer: Anna Scholz
Sonntag, 09.04.2017

Sag mal, Deutschland: Bekommst du das hin mit dem digitalen Wandel?

Irgendwie wird ständig der Eindruck vermittelt, wir Deutschen verschliefen die Digitalisierung. Stimmt das? In diesem Artikel kommen jene zu Wort, die sich wirklich damit auskennen. 

Da ist zum Beispiel Andreas Winiarski, Ex-Rocket-Sprecher und Start-up-Investor. Er sagt:

Es ist wie immer bei den Deutschen: Sie brauchen ein bisschen, aber wenn es dann kommt, wird es sehr erfolgreich sein.

Da ist aber auch Rolf Schrömgens, Gründer des Hotelportals Trivago, der glaubt:

Es wird unglaublich schwer für die deutsche Industrie. Ich wünsche es jedem Unternehmen, aber die meisten sind nicht bereit für die Digitalisierung. 

Und das sind nur zwei Meinungen aus diesem dicken, guten, 13-minütigen Lesepaket aus dem WIRED-Magazin, das dir zeigt, wie es um Deutschlands digitale Zukunft wirklich bestellt ist.

(auf Blendle kostenpflichtig, 0,59 €)

Sag mal, Deutschland: Bekommst du das hin mit dem digitalen Wandel?
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 3
  1. Aaron Kurz
    Aaron Kurz · vor mehr als einem Jahr

    Ein ganz interessanter Artikel der beispielhaft interessante digitale Startups aus Deutschland nennt. Warum Blendle als Unternehmen selbst ein Piqer ist verstehe ich jedoch nicht. Da geht das menschliche hinter der Idee der Kuratoren verschwunden und der Profit nimmt überhand. (Ich habe nichts gegen Links zu Blendle allgemein)

    1. Marcus von Jordan
      Marcus von Jordan · vor mehr als einem Jahr

      Hallo Aaron - verzeih, der ist uns durchgerutscht. Ich bin Geschäftsführer bei piqd. Wir verorten blendle einfach als quasi natürlichen Verbündeten. Genau wie wir geht es darum, Zugang zu Qualitätsmedien zu vermitteln und dabei aber eben nicht mehr dem Konzept des einen generellen Produkts anzuhängen, sondern digitale Bandbreite anzubieten. Wir kuratieren, blendle hat die deals mit den Verlagen für den "fragmentierten" Vertrieb. Passt erst mal gut zusammen. Grundsätzlich sind wir gerne dabei behilflich, dass etwas mehr Leute wider zahlungswillig sind, wenn es um Journalismus geht. Ob und wie wir voneinander profitieren werden wir berichten. Du hast recht - blendle weicht das sonstige Konzept für Kuratoren etwas auf, aber letztlich zählt doch die Qualität der Beiträge, die wir hier empfehlen oder? Wir sind erst mal davon ausgegangen, dass es das verträgt, aber wir hören Stimmen wie deine. Ganz klar muss ich sagen: Profit ist bei uns leider noch lange kein Thema und meines Wissens ist das Risiko bei blendle auch nicht so hoch. Wir probieren uns einfach aus und versuchen gängige Wege zu finden.

  2. Florian Schairer
    Florian Schairer · vor mehr als einem Jahr

    Im piqd-Podcast-Magazin erfahrt ihr die Geschichte zu dieser Geschichte, denn ich habe in der Nummer 1 mit dem Chefredakteur des deutschen Wired Magazins Nikolaus Röttger gesprochen über die Reihe "die digitale Republik". detektor.fm/politik/p...