Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Alexandra Endres
Journalistin und Volkswirtin
Zum piqer-Profil
piqer: Alexandra Endres
Sonntag, 31.12.2017

Mein guter Vorsatz für 2018: weniger sinnloses Zeug kaufen

George Monbiot ist Kolumnist beim britischen Guardian. Seine Texte sind pointiert, scharf und treffend. Er schreibt über die allgegenwärtige Umweltzerstörung, die Klimakrise, das Artensterben; über Menschenrechte, Ungleichheit und Demokratie – vor allem aber darüber, wie ökonomische, ökologische, soziale und menschenrechtliche Fragen zusammenhängen. Monbiot zeichnet das ganz große Bild, und er tut das mit einer klaren Haltung. Das macht seine Kolumnen immer wieder anregend und lesenswert. 

Der Text, den ich hier empfehle, ist schon älter, aber das tut nichts zur Sache, denn zuletzt hat seine Aktualität eher noch zugenommen. Monbiot übt in ihm harte Konsumkritik:

There’s nothing they need, nothing they don’t own already, nothing they even want. So you buy them a solar-powered waving queen; a belly button brush; (...) or – and somehow I find this significant – a Scratch Off World wall map.

They seem amusing on the first day of Christmas, daft on the second, embarrassing on the third. By the twelfth they’re in landfill.

Die Botschaft: Über kurz oder lang wird unser überdrehter Konsum den Planeten vernichten. Zwar geht es in dem Text um sinnlose Weihnachtsgeschenke, aber mich erinnert er auch an einen schon oft gefassten (und nicht immer durchgehaltenen) guten Vorsatz zum Jahreswechsel: Daran, künftig nur noch Dinge zu kaufen, die ich wirklich brauche.

In aktuelleren Stücken dreht Monbiot seine Konsumkritik noch weiter. Sie wird dann zur Wachstums- und Systemkritik, und ihr Ton wird drängender. Vielleicht liegt das daran, dass auch die Zerstörung unserer Umwelt immer schneller voranschreitet. Konsumverzicht alleine reicht nicht, schreibt Monbiot darin. Aber er kann ein Anfang sein. Ich finde, der Jahreswechsel ist ein guter Zeitpunkt, um sich das wieder in Erinnerung zu rufen.

Mein guter Vorsatz für 2018: weniger sinnloses Zeug kaufen
9,1
9 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!