Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Frederik Fischer
Sub-, Pop- und Netzkulturkorrespondent
Zum piqer-Profil
piqer: Frederik Fischer
Mittwoch, 03.01.2018

Keine Ahnung von Bitcoin und Cryptodingens? Eine Fortbildung in 5 Podcasts und 19 Twitter Accounts.

Cryptowährungen waren eines der bestimmenden Wirtschaftsthemen im vergangenen Jahr. Die Vergleiche mit dem Platzen der Dotcom-Blase sind naheliegend. Damals wie heute investiert eine Vielzahl von Menschen in einen Trend, ohne zu verstehen, in was genau sie da investieren und welche wirtschaftlichen und sozialen Dynamiken sie da mit ihrem Geld befeuern. 

Auch ich habe maximal gefährliches Halbwissen und ließ daher bislang meine Finger von dem Zeug. Nachdem gerade im zweiten Halbjahr aber auch in meinem Freundeskreis das Bitcoin-Fieber ausgebrochen ist, hab' ich beschlossen: Es ist höchste Zeit für eine Crypto-Fortbildung.

Der Medium-Artikel "95 Crypto Theses for 2018" kam mir daher sehr gelegen. Der Text ist überwiegend zu nerdig und nischig für eine piqd-Empfehlung, aber ich habe fünf Podcast-Empfehlung und eine Twitter-Liste herausdestilliert, die wunderbar zum Fernstudium taugen (leider alle auf Englisch): 

Und für die Twitter-Nutzer unter euch: Hier ist die Liste mit 19 Crypto-Experten, denen es sich zu folgen lohnt. 

Vielleicht beschäftigt ihr euch ja selbst mit dem Thema und habt zusätzliche Empfehlungen? Hinweise in den Kommentaren sind höchst willkommen. Idealerweise fällt euch sogar jemand ein den/die wir als Bitcoin-piqer anfragen könnten? 

Keine Ahnung von Bitcoin und Cryptodingens? Eine Fortbildung in 5 Podcasts und 19 Twitter Accounts.
8,5
11 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 6
  1. Moritz Orendt
    Moritz Orendt · vor 11 Monaten

    Ich will mich da auch gerade fortbilden. Da ich immer ein überzeugter Anhänger der Praxis bin, habe ich mir ein bisschen Ethereum geholt... und dann gleich in Panik nach dem schönen Weihnachtsdip alles verkauft.

    Hat zwar nichts mit Kryptowährungen zu tun, aber mit der letzten Blase: www.joefahmy.com/2013/12/1...

    Die Stories sind noch nicht ganz so krass, aber wird ja vielleicht in 2018 noch. Vor allem die große Masse an ahnungslosen Leuten, die gut Geld mitnehmen, hat mich schon an 2017 erinnert.

    "Another friend was trading a stock for 6 months and then one day it was up 40 points. He called me to ask what the news was and I told him they got FDA approval for one of their drugs. He paused for a good 5 seconds and said “OHHHH SHIT! They’re a BIO-tech company!…I had NO IDEA???” For the prior 6 months, he thought he was trading a semiconductor stock. He then said “Oh well, who cares, they’re all just letters and symbols, right?”"

    1. Frederik Fischer
      Frederik Fischer · vor 11 Monaten

      Herrliche Ankedote:) Das Problem mit "dumb money" ist nicht nur, dass viele Menschen sehr wahrscheinlich viel Geld verlieren werden. Das Problem ist auch ein fehlendes Bewusstsein für die gesamtgesellschaftlichen Konsequenzen ihrer Investitionen. Ich finde es schon sehr verstörend, dass gerade in einem Jahr, in dem das Netz einen Gutteil seiner Unschuld verloren hat, nun so viel Hoffnung in die Blockchain gesteckt wird, ohne sich mit dem radikal-libertären Ursprung dieses Konzepts zu beschäftigen. Guter Text dazu: www.theatlantic.com/technolog...

  2. Moritz Orendt
    Moritz Orendt · vor 11 Monaten

    Ich bin mir inzwischen auch sehr unsicher, ob die Blockchain wirklich eine Technologie mit einem Anwendungsfall ist. Einen wirklich sinnvollen Use-Case habe ich noch nicht gefunden. Diesen Text dazu fand ich sehr gut:

    hackernoon.com/ten-years...

    1. Frederik Fischer
      Frederik Fischer · vor 11 Monaten

      Ich kenne mich wie gesagt noch zu wenig aus, um mich dazu tatsächlich qualifiziert zu äußern, aber spontan halte ich die (Gegen-)Argumente in dem Text für wenig überzeugend. Zehn Jahre sind kein Zeitraum für den Durchbruch einer radikal neuen Technologie. Computer kamen weit über zehn Jahre nicht aus ihrer Nische heraus und auch das Internet hat von Nerd-Community bis Mainstream länger als eine Dekade gebraucht.

  3. Frederik Fischer
    Frederik Fischer · vor 11 Monaten

    Kam gerade noch über Facebook rein, von WiWo-Autor Sebastian Kirsch:
    "Für die WirtschaftsWoche habe ich auch versucht, das Thema Bitcoin-Blockchain möglichst einfach und kurz zu erklären:" www.wiwo.de/blockchai...

  4. Fabian Goldmann
    Fabian Goldmann · vor 11 Monaten

    Ich habe 2013 zum ersten Mal Bitcoins gekauft. Der Kurs lag damals um die 100€. Bis zum aktuellen Hype überlebt haben sie leider aber nach diesem Text war ich sehr beruhigt zu wissen, dass ich nicht allein bin mit meinem Schicksal bin und es sogar einen Begriff für Leute wie mich gibt: Cryptoloser. www.zeit.de/digital/i...