Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Michael Hirsch
Philosoph und Politikwissenschaftler, freier Autor und Dozent
Zum piqer-Profil
piqer: Michael Hirsch
Mittwoch, 04.09.2019

Kampf um die Arbeitszeit – Verkürzung oder Verdichtung?

Der Kommentar im Wirtschaftsteil der Süddeutschen Zeitung greift in eine seit langem schwelende Debatte ein: die Forderung nach einer generellen Verkürzung der Normalarbeitszeit auf 30 oder gar 25 Wochenstunden. Sowohl progressive feministische wie linke Bewegungen und Teile der Gewerkschaften fordern dies seit Langem. Die "Verkürzung des Arbeitstags", wie Marx es nannte, ist seit den Frühsozialisten schon immer der Kristallisationspunkt fortschrittlicher Arbeitspolitik gewesen.

Diese Idee erfährt eine neue Aktualität, seitdem die Debatte um die Gleichheit der Geschlechter die Forderung nach einer prinzipiellen Vereinbarkeit von Erwerbs- und Familienarbeit auf die Tagesordnung gesetzt hat. Die Autorin bezieht in dieser Debatte den herrschenden liberalkonservativen Standpunkt. Sie weist zurecht darauf hin, dass im gegenwärtigen Regime Arbeitszeitverkürzungen meist mit einer Arbeitsverdichtung einhergehen. Daher singt sie ein Loblied auf die sozialen Nebeneffekte des Büroalltags:

Sich mit der lieben Kollegin auf dem Flur zu verquatschen, in der Kantine über die Fußballergebnisse zu debattieren oder in mehr oder weniger spannenden Meetings zu sitzen, die plötzlich doch an Fahrt aufnehmen, weil ein Kollege eine steile These in den Raum wirft.

Viele Arbeitnehmer*innen werden sich hierin vielleicht wiederfinden – mehr noch aber ein romantisch verklärtes Bild des Arbeitsalltags sehen. Was wäre, wenn man den Einzelnen die Wahl ließe, täglich zwei Stunden weniger zu arbeiten und in diesem Zuge das Arbeiten etwas zu straffen, oder aber zwei Stunden länger zu bleiben, um mehr Zeit zum Trödeln zu haben? Wie viele Arbeitende können es sich überhaupt noch leisten, zu trödeln?

Der Beitrag ist lesenswert, weil er die Alternativen und die Widersprüche der aktuellen Arbeitszeitdebatte im Dreieck von sozialer Gerechtigkeit, Geschlechtergerechtigkeit und gutem Leben konkret beleuchtet.

Kampf um die Arbeitszeit – Verkürzung oder Verdichtung?
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Moritz Orendt
    Moritz Orendt · Erstellt vor 19 Tagen ·

    Hmm, ob die Vertrödelung der Arbeitszeit wirklich so zufrieden macht... Deckt sich nicht mit meiner persönlichen Erfahrung. Da bin ich nach sechs Stunden Effizienz am Abend besser drauf als am Abend nach 8 Stunden Tröden. Und es gibt doch auch Bore-Out, die Unterforderung während der Arbeit: https://de.wikipedia.o...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Volk und Wirtschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.