Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Antje Schrupp
Politikwissenschaftlerin, Journalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Antje Schrupp
Donnerstag, 01.09.2016

Habitus statt Leistung: Wie Wirtschaftseliten sich ständig selber reproduzieren

Einer der größten Mythen des kapitalistischen Wirtschaftssystems ist die Geschichte vom Tellerwäscher, der Millionär wird. Sicher, ganz ausgeschlossen ist das nicht, aber ein Sechser im Lotto ist ja auch nicht ausgeschlossen. Die allermeisten Reichen sind nicht durch Leistung und Arbeit reich geworden, sondern durch Erbschaften (das ist die Regel). Oder durch einen Job in den oberen Etagen der Unternehmen, den man aber wiederum auch nur aufgrund von Habitus, von Ähnlichkeit bekommt: Wenn hundert Leute für eine Position qualifiziert sind, kommt derjenige zum Zug, der sich aufgrund seines elitären Familienhintergrundes stilsicher in diesem Milieu bewegen kann. Aber selbst Spitzenmanager „sind nur arme Schlucker im Vergleich zu den wirklich Reichen", sagt der Soziologe und „Elitenforscher" Michael Hartmann in diesem Interview.

Habitus statt Leistung: Wie Wirtschaftseliten sich ständig selber reproduzieren
9,3
13 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!