Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Volk und Wirtschaft

Gabriele Feile
Ich selbst. Botschafterin.

Ich glaube, dass alles, was als "normal" gilt, die Welt kein bisschen besser macht. Und fliege gerne voraus. Miss mich daran!

Zum User-Profil
Gabriele Feile
Community piq
Mittwoch, 11.12.2019

Genau hinschauen: wo kommt dein Fahrrad her?

Wo kommen die meisten Fahrräder her, die die Deutschen kaufen? Genau: aus Kambodscha.

Tatsächlich findet man in Deutschland und Österreich sehr viele Räder "Made in Cambodia". Ganz klein ist der Aufkleber, der am tiefsten Punkt des Rahmens - unten - angebracht ist. Man muss also schon genau hinschauen.

Räder von Bulls, Pegasus und Woom werden z.B. in den Fabriken in Kambodscha zusammengebaut. Auch Mountainbikes von Cube stamme von dort, selbst wenn auf denen deutlich "Designed & Engineered in Bavaria" steht.

Warum ist das interessant und relevant?

Weil die Arbeitsbedingungen in den Fahrradfabriken desaströs sind.

Dass T-Shirts und Turnschuhe oft unter üblen Arbeitsbedingungen in Südostasien produziert werden, ist bekannt. Fahrräder indes gelten als umweltfreundlich und nachhaltig. Kaum jemand macht sich Gedanken darüber, wo und wie sie hergestellt werden. Dabei haben viele Räder eine dunkle Seite.

Ein Arbeiter sagt:

"Das Schlimmste ist der ständige Druck durch die Produktionsvorgaben", sagt er. 50 Rahmen in der Stunde müsse sein Team produzieren, was bei schwierigen Konstruktionen einfach nicht zu schaffen sei. "Wenn wir dann nur 30 Rahmen fertig haben, schulden wir der Fabrik noch 20", sagt er. Das müsse sein Team nachholen, indem es noch weniger Pausen mache. Oft sei das aber unmöglich. "Wir hängen ständig hinterher und haben nicht einmal Zeit, auf die Toilette zu gehen. Das ist Arbeit bis zur totalen Erschöpfung",

Dabei überrascht es nicht, dass auch die Lebensbedingungen der Arbeiter + Familien am unteren Ende sind. Viele pendeln für diese Arbeit, die mit 5,50 Euro pro Tag "entlohnt" wird, einfach 2 Stunden.

Die EU-Kommission hat reagiert und untersucht die Vorwürfe, dass z.B. Gewerkschaften systematisch ausgeschlossen werden. Sie stellte ein Ultimatum und will im Februar entscheiden. Es kann sein, dass Kambodscha seine Zollvorteile verliert.

Heißt das jetzt: Radfahren aufhören?

Nein, es heißt: auch hier genau hinschauen und die richtigen Entscheidungen treffen.

Genau hinschauen: wo kommt dein Fahrrad her?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Dominique Lenné
    Dominique Lenné · vor 10 Monaten

    Zeigt, wie wichtig Gewerkschaften sind. Gut, das können wir von hier aus schwer beeinflussen.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Volk und Wirtschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.