Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Antje Schrupp
Politikwissenschaftlerin, Journalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Antje Schrupp
Sonntag, 18.02.2018

Europas sinkende Löhne und die problematische Rolle Deutschlands dabei

Deutschland sieht sich gerne in der Rolle des Garanten für wirtschaftliche Stabilität in Europa. Dabei hat gerade Deutschland eine ziemlich problematische Rolle dabei gespielt, dass Europa zu einem Länderverbund wurde, in dem viele Menschen verarmen: Weil die einzelnen Mitgliedsstaaten darum konkurrieren, möglichst niedrige Löhne zu zahlen. Gewerkschaften sind in diesem Prozess schleichend entmachtet worden, und inzwischen greifen europäische Institutionen sogar schon direkt in die Tarifautonomie ein. In immer wieder neuen Variationen erschallt der europäische Ruf zu schlechterer Bezahlung, wird zu "Lohnzurückhaltung" aufgerufen oder diese sogar als einzig verantwortliche Art der Politik ausgegeben. Zu recht wird Angela Merkel für diese Marschrichtung ihrer Wirtschaftspolitik häufig kritisiert. Was man sich aber sseltener bewusst macht ist, dass die Weichen dafür im Wesentlichen schon von der rot-grünen Regierung unter Schröder und Fischer gestellt worden sind. Dieser Artikel zeichnet diese Entwicklung nach und analysiert, warum das auf Dauer nicht gut gehen kann.

Europas sinkende Löhne und die problematische Rolle Deutschlands dabei
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Volk und Wirtschaft als Newsletter.