Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Christian Odendahl
Wirtschaftspiqster
Zum piqer-Profil
piqer: Christian Odendahl
Mittwoch, 24.02.2016

Ein etwas anderer Verlauf der Eurokrise

Da sage noch jemand, Ökonomen seien humorlos -- auch wenn dieser Text sehr schwarzer Humor ist. Barry Eichengreen und Charles Wyplosz haben eine Nacherzählung der Eurokrise geschrieben. Nur eben eine, die sich so nie abgespielt hat, sondern eine, die zu einer tatsächlichen, schnelleren Lösung der Krise geführt hätte -- nach Meinung der Autoren. 

Ihre Schlussfolgerung ist eine der vernichtendsten Kritiken am Krisenmanagement Deutschlands, der EZB und der EU,  die ich bisher gelesen habe:

What is remarkable, in hindsight, is the combination of pragmatism and reasoning based on sound economic principles displayed by European leaders. Instead of finger pointing, they acknowledged that they were collectively responsible for the Crisis. Rather than allowing macroeconomic policies to be dictated by ideology and doctrine [das ist an die Adresse Deutschlands gerichtet], they modified their policy stance in response to evidence. Instead of allowing their decisions to be dictated by the bank lobby, they stood by their no-bailout rule. 

In real time ist das natürlich alles schwer zu überblicken und zu entscheiden, zumal in Demokratien, die in Krisenzeiten mutige Entscheidungen auch mal abstrafen. Wer eine schlaue Verteidigung des Griechenland Bailouts lesen möchte: hier ist Dan Davies

Ein etwas anderer Verlauf der Eurokrise
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!