Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Georg Wallwitz
Autor und Verwalter, selbständig
Zum piqer-Profil
piqer: Georg Wallwitz
Donnerstag, 19.05.2016

Die Wirtschaftlichen Gründe des neuen Populismus

Neben Martin Wolf ist Martin Sandbu der andere gute Grund für ein FT-Abo. Diesmal bringt er recht hübsch auf den Punkt, warum gerade jetzt in der westlichen Welt der Populismus eine Chance hat und warum die alten Eliten kein Gehör mehr finden.

Neben den üblichen verdächtigen Gründen (Globalisierung und technologischer Fortschritt führen zu Arbeitsplatzverlusten und schwächen die Gewerkschaften) nennt er noch zwei weitere: Erstens gab es für alle Menschen auf dieser Welt in den letzten 30 Jahren eine erhebliche Verbesserung der Lebensbedingungen. Nur nicht bei der weißen Mittelschicht in der westlichen Welt. Dort geht es nur den obersten fünf Prozent besser, und da ist es für den nur ein schwacher Trost, dass die Globalisierung geholfen hat, Milliarden von Menschen aus der Armut zu heben.

Zweitens sind auch innerhalb der westlichen Länder immer mehr Privilegien für die Mittelschicht reduziert worden. Subventionen lassen sich ja so schwer abschaffen, weil die primären Empfänger den größten Teil der Wählerschaft ausmacht. Viele Privilegien kommen unter Druck und tragen zum Gefühl des Abstiegs bei.

Die Wirtschaftlichen Gründe des neuen Populismus
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!