Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Thomas Wahl
Dr. Phil, Dipl. Ing.
Zum piqer-Profil
piqer: Thomas Wahl
Sonntag, 13.10.2019

Die Ökonomie (hinter) der Zuwanderung

Deutschland braucht Zuwanderung, schon aus rein wirtschaftlichen Zwängen. Insofern schadet die hoch emotionalisierte Diskussion um Migration direkt unserem zukünftigen Wohlstand. Die Frage kann also aus ökonomischer Sicht nicht heißen, wie bekomme ich den Zugang geschlossen sondern wie gestalte, wie steuere ich Zuwanderung - auch jenseits humanitärer Gründe. Wir wissen durch die Autorin u.a.:

Steigt die Zahl dieser Menschen in einem Land um ein Prozent, wächst im nächsten Jahr das Pro-Kopf-Netto-Steuereinkommen, also Steuereinnahmen minus Sozialleistungen, um 0,11 Prozent. Grundsätzlich steigt der ökonomische Mehrwert mit der Aufenthaltsdauer. 

Leider wissen wir auch, dass die Ablehnung offensichtlich stark kulturell basiert ist und weniger an ökonomischen Kennziffern orientiert. Statistische Aufklärung bestimmt unsere Weltwahrnehmung viel weniger als gehofft. Wir sind nur bedingt rational. Dazu kommt - nicht nur in der Einwanderungsfrage:

Wenn Bürger den Eindruck haben, dass der Staat die Kontrolle über die Zuwanderung verloren hat, ist ein konstruktiver Diskurs über Einwanderungspolitik nicht mehr möglich. Dann gewinnen die Populisten die Debatten-Hoheit, .... überall auf der Welt. Gleichzeitig haben zurzeit 80 Prozent der Deutschen den Eindruck, dass die deutsche Politik keine schlüssige Vorstellung davon hat, wie das Land langfristig Einwanderung steuern will. 

So ist es nicht verwunderlich, dass es hierzulande keine vernünftige Diskussion gibt, dass sich die Politik nicht traut, die Notwendigkeit qualifizierter Einwanderung und humanitärer Hilfen zu diskutieren. Schon gar nicht wird offen über die verschiedenen Thesen der Migrationsforschung gesprochen. Hysterie, Hypermoral und Diskreditierung beherrschen den „Diskurs“. Kein gutes Omen für unsere Zukunft.

Die Ökonomie (hinter) der Zuwanderung
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Volk und Wirtschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.