Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Georg Wallwitz
Autor und Verwalter, selbständig
Zum piqer-Profil
piqer: Georg Wallwitz
Montag, 29.08.2016

Das Nachrichtenloch von Jackson Hole

In Jackson Hole im malerischen Staat Wyoming trifft sich einmal im Jahr, wer in der Geldpolitik etwas zu sagen hat. Und hier steckt der Präsident bzw. die Präsidentin der US-Notenbank (Fed) den Kurs der nächsten 12 Monate ab. Daher ist diese Tagung wichtig.

Und Janet Yellen hat gesprochen. Aber sie hat nichts Neues gesagt, sehr zur Enttäuschung aller Teilnehmer, die sich etwas mehr Drama, passend zur Bergkulisse, gewünscht hätten.

Was das heißt? Die Fed geht davon aus, dass das Wachstum weiter unterkühlt (knapp unter 3%), aber stetig sein wird. Dass die Inflation moderat anziehen wird. Dass die Vollbeschäftigung erhalten bleibt.

Bemerkenswert aus europäischer Sicht ist, dass die Fed die Experimente der EZB mit negativen Zinsen nicht für nachahmenswert hält. Frau Yellen ist anscheinend nicht beeindruckt von der hiesigen wirtschaftlichen Entwicklung. So steckt in der Trägheit der amerikanischen Sicht doch eine Nachricht, wenn auch nur für Europa.

Das Nachrichtenloch von Jackson Hole
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!