Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Volk und Wirtschaft

Marion Bruchhäuser
Produktmanagerin
Zum User-Profil
Marion Bruchhäuser
Samstag, 09.01.2016
Community piq

Warum China jetzt > 1 Kind erlaubt

Die Nachricht ist schon ein paar Monate alt, heute jedoch nicht weniger interessant.

Seit 1980 durften Chinesen offiziell nur ein Kind haben, und mussten mit allen Problemen und Erniedrigungen, die diese Regel mit sich bringt leben. Grund damals: Angst vor Überbevölkerung.

Der Guardian fasst in seinem Artikel die Gründe zusammen, die nun zur Politikwende in China geführt haben:

1) Zuviele junge Männer ohne Heiratsaussichten verursachen große sozial Probleme:

“The gender imbalance is going to be a very major problem,” warned Steve Tsang, a professor of contemporary Chinese studies at the University of Nottingham. “We are talking about between
20 million and 30 million young men who are not going to be able to find a wife. That creates social problems and that creates a huge number of people who are frustrated.”

History showed that countries with a very large number of unmarried men of military age were more likely to pursue aggressive, militarist foreign policy initiatives, Tsang said.

2) Fehlende Arbeitskräfte für eine immer älter werdende Bevölkerung:

Opponents say the policy has created a demographic “timebomb”, with China’s 1.3 billion-strong population ageing rapidly, and the country’s labour pool shrinking.
Warum China jetzt > 1 Kind erlaubt
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 1
  1. Georg Wallwitz
    Georg Wallwitz · vor mehr als 2 Jahren

    China wird wohl alt werden, bevor es wohlhabend wird. Gut ist das nicht ...