Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

Volk und Wirtschaft

Wohnungsmarkt

Der Wohnungsmarkt betrifft jeden: Wir wollen schließlich alle in einem schönen Zuhause residieren. Das entwickelt sich aber vor allem in den europäischen Großstädten zur zunehmend kniffligen Aufgabe.

Weitere Informationen zum Thema Wohnungsmarkt

Unter dem Begriff Wohnungsmarkt lässt sich ganz allgemein die Anzahl der verfügbaren und freien Wohnungen in einer Region zusammenfassen. Der Wohnungsmarkt kann, je nach Stadt oder Region, völlig unterschiedlich sein.

Wer auf der Suche nach einer Wohnung ist, hat es nicht immer leicht. Je nach Ort kann es sehr schwierig sein, eine passende Wohnung zu finden. Insbesondere in Großstädten kommen auf eine freie Wohnung oft Dutzende Bewerber. Personen mit geringem Einkommen haben es noch schwerer. Selbst dann, wenn die Kaltmiete noch erschwinglich ist, können die Nebenkosten für Strom, Heizung, Wasser, Müllabfuhr etc. oft den finanziellen Rahmen sprengen. Wohnraum für Menschen mit kleinem Budget ist nur sehr begrenzt vorhanden und so sucht mancher vergeblich nach einer neuen Wohnung. Die Wohnungsknappheit hat unter anderem mit den veränderten Lebensverhältnissen der Menschen zu tun. Durch Scheidungen gibt es eine zunehmende Anzahl an Single-Haushalten und auch die Anzahl der jungen Leute, die eine eigene Wohnung beziehen steigt. Die Anzahl an freien Wohnungen kann jedoch mit dem großen Bedarf kaum mithalten. Eine Lösung für den Mangel an bezahlbarem Wohnraum liegt in der Förderung des sozialen Wohnungsbaus durch öffentliche Gelder. Nur so kann sichergestellt werden, dass auch Menschen mit geringem Einkommen bezahlbaren Wohnraum finden.

Bei der Besichtigung einer neuen Wohnung sollten Sie nicht nur darauf achten wie die Aufteilung der Wohnung ist, sondern auch danach schauen ob eventuell feuchte Flecken an den Wänden sind, wie die Fenster aussehen und wie das Umfeld ist. Fragen Sie auch danach, welche Leute im Haus oder in der Nachbarschaft wohnen. Erkundigen Sie sich genau, welche Nebenkosten bei der Wohnung auf sie zukommen. Gerade bei kleineren Wohnungen in Mehrfamilienhäusern kann es sein, dass die Nebenkosten die eigentliche Miete noch übersteigen. Meist werden dann Kosten für Hausflurbeleuchtung, Gartenpflege usw. auf alle Bewohner verteilt.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten eine neue Wohnung zu finden.

1. Inserate im Inernet und in der Zeitung
Auf Portalen wie Immowelt, Immobilienscout oder bei Meine Stadt.de erwarten Sie diverse Wohnungsangebote. Hier finden Sie häufig auch noch viele Zusatzinformationen wie: Fotos, Grundrisse usw. der entsprechenden Immobilie. Dies kann die Auswahl erleichtern.

2. Wohnungsbaugesellschaften In Deutschland gibt es eine Reihe von Wohnungsbaugesellschaften, die an verschiedenen Standorten Wohnungen anbieten. Lassen Sie sich bei einem der Wohnungsanbieter auf eine Warteliste setzen, wenn Sie eine Wohnung suchen. So werden Sie benachrichtigt sobald etwas adäquates für Sie dabei ist.

3. Makler
Wer finanziell ein wenig besser gestellt ist, kann auch einen Makler für die Wohnungssuche beauftragen. Selbstverständlich entfällt dann auf die vom Makler vermittelte Wohnung eine Gebühr, welche als Courtage bezeichnet wird.

4. Wohnberechtigungsschein

Haushalte oder Singles mit geringem Einkommen haben in vielen Fällen Anspruch auf einen Wohnberechtigungsschein. Dieser wird in Inseraten oft mit dem Kürzel WBS angegeben.Mit einem Wohnberechtigungsschein können Personen mit kleinem Budget Zugang zu günstigen Wohnungsangeboten bekommen. Diese Wohnungen werden vom Bund oder der Gemeinde bezuschusst.