Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Christian Odendahl
Wirtschaftspiqster
Zum piqer-Profil
piqer: Christian Odendahl
Mittwoch, 24.08.2016

Brauchen wir ein fiskalpolitisches Äquivalent für Zentralbanken?

Wenn die Headline mal kein Clickbait ist, dann weiß ich auch nicht... Im Falle einer Rezession - insbesondere einer schweren - gibt es im Grunde zwei Wege, die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen. Erstens die Zentralbank mit ihrer Geldpolitik, die durch Zinssenkungen und den Ankauf von Wertpapieren versucht, die Unternehmen zum Investieren und die Verbraucher zum Konsumieren einzuladen. Zweitens die Fiskalpolitik, also die staatliche Ein- und Ausgabenpolitik, die idealerweise expansiv ist, wenn alle anderen sich mit Geldausgeben zurückhalten (und umgekehrt).  

Die Geldpolitik war seit 2008 recht aktiv — auch wenn sie noch aggressiver hätte sein müssen, in meinen Augen. Die Fiskalpolitik allerdings war, nach anfänglichem Mut, eher enttäuschend. Zu schnell zog sie sich zurück — in den USA wie in Europa. Mark Thoma beschreibt in diesem Text, warum ihn die Erfahrungen mit Fiskalpolitik seit der Krise zu dem Schluss gebracht haben, dass wir zentralbankähnliche Institutionen für Fiskalpolitik brauchen. Eine Institution also, die den Staat zu angemessen antizyklischer Fiskalpolitik zwingt (auch und gerade in guten Zeiten!). Ein lesenswerter, kurzer Text.

PS: Ich habe vor einem Jahr Ähnliches zur Eurozone geschrieben, falls von Interesse.

Brauchen wir ein fiskalpolitisches Äquivalent für Zentralbanken?
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 2
  1. Rico Grimm
    Rico Grimm · vor etwa einem Jahr

    Dachte mir das Gleiche bei der Überschrift! ;)

    Aber interessante Idee, Frage nach der demokratischen Legitimation ist da in meinen Augen entscheidend.

    1. Christian Odendahl
      Christian Odendahl · vor etwa einem Jahr

      Genau, die Frage ist entscheidend (und schwierig). Ich glaube, die wäre lösbar, da klares Mandat, Rechenschaftslegung, Auswahl der Mitglieder etc. demokratische Elemente wären.