Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Videos und Podcasts

Alexander von Streit
Digitale Schreibmaschine mit anarchistischem Ansatz und bürgerlicher Lebensform
Zum piqer-Profil
piqer: Alexander von Streit
Donnerstag, 11.10.2018

Welche Rolle Musikfestivals für die rechte Szene spielen

Themar 2017, Ostritz 2018: Wenn Tausende Rechtsextreme kleine Orte in Thüringen oder Sachsen überfluten, dann geht es um weit mehr als den Besuch von Musikfestivals mit rechten Bands. Veranstaltungen wie diese sind Teil einer international vernetzten Neonazi-Szene, die mit neuem Selbstbewusstsein in den öffentlichen Raum drängt.

Johanna Hemkentokrax und Axel Hemmerling haben für ihre Dokumentation "Rechtsrockland" die Fäden verfolgt, die auf solchen Festivals zusammenlaufen – und wie diese Konzerte als wichtige Geldmaschine für die Szene funktionieren. Denn hinter den als Kundgebungen angemeldeten (und damit schwerer zu verbietenden) Veranstaltungen stehen alte Kader, die mit viel Erfahrung aus den vergangenen Jahrzehnten das rechte Musiknetzwerk organisieren und damit nicht nur eine jüngere Generation mobilisieren, sondern auch Geld für den Aufbau rechter Strukturen organisieren.

Darüber hinaus zeigen die Filmemacher, wie Festivals und Konzerte der Vernetzung rechter Führungsebenen dienen, die sich am Rande der Veranstaltungen treffen und austauschen. Der Politik aber, so moniert das Duo, fehlen die Antworten auf diese Strategien.

Welche Rolle Musikfestivals für die rechte Szene spielen
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!