Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Videos und Podcasts

Anne Hahn
Autorin und Subkulturforscherin
Zum piqer-Profil
piqer: Anne Hahn
Sonntag, 11.06.2017

Fußball radikal - ein linker Verein und seine Gegner

Noch 26 Tage in der Arte-Mediathek: ein Dokumentarfilm über den "SV Babelsberg 03" und seine Fans. Der Verein ist (in Deutschland als einziger neben dem FC St. Pauli) für seine linke Fanszene bekannt. Er engagiert sich gegen Rassismus und Homophobie und integrierte 2014 als erster Verein Deutschlands eine Mannschaft in seine Vereinsstrukturen, die ausschließlich aus Flüchtlingen besteht. Das gefällt nicht jedem. Zwischen Babelsberg und dem „FC Energie Cottbus“, der seit Jahren ein Problem mit rechten Fans hat, besteht eine Fan-Feindschaft, die sich auf Cottbuser Seite in finsterem Antisemitismus manifestiert.

Arte zeigte den halbstündigen Beitrag der neuen Reportage-Reihe "Re:" vor einigen Tagen und lobt das neue Format: die Reportage erzähle Geschichten von Menschen – "authentisch und ganz nah dran." Ganz nah dran war das Team tatsächlich, es porträtiert den Vorsänger und Ultra René, begleitet ihn zu einem Spiel gegen Cottbus und gegen den BCF Dynamo. Mit allem Drum und Dran: Kneipe, Vereinshaus, davor und danach. Damit beginnen auch die Probleme der Darstellung. Den Fans von Babelsberg erscheint der Film mit seinem "reißerischen Titel" höchst zweifelhaft, sodass einen Tag nach der Ausstrahlung im Frühabendprogramm von Arte eine Stellungnahme durch die Sektion Nord, Underdogs und Filmstadtinferno 1999 erfolgte.

Rene sei "seit der Saison 2014/2015 eben nicht mehr Vorsänger der aktiven Fanszene, sondern bei bestimmten Spielen mit hohem Zuschaueraufkommen Vorsänger für den Teil der rechts von uns steht, um eine breitere Masse zu erreichen... Die Reportage beschränkt Ultra in Babelsberg darauf, sich vor dem Auswärtsspiel zum Biertrinken zu treffen und beim Heimspiel ein Bengalo anzureißen. Ultra bedeutet für uns mehr als eine nette Wochenendgestaltung."

Trotz der sicher berechtigten Kritik gibt die Dokumentation einen guten Einblick in die Bandbreite deutscher Fanszenen und das sehr notwendige Vorhandensein linker Fankultur - und ihrer mutigen wie lauten Artikulation.

Fußball radikal - ein linker Verein und seine Gegner
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!