Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Videos und Podcasts

Alexander Matzkeit
piqer: Alexander Matzkeit
Mittwoch, 19.12.2018

Eine Hörspiel-Lovestory, die das Leben geschrieben hat

Axel Ranisch kennen vermutlich die meisten als Regisseur von Filmen wie Ich fühl' mich Disco und experimentellen "Tatorten" ("Babbeldasch", 2017). Jetzt hat er sich auch ins Hörspiel vorgewagt. Zusammen mit seinem Ehemann Paul Zacher hat er die eigene Liebesgeschichten der beiden inszeniert und plant daraus, eine queere Familien-Soap fürs Radio zu machen.

Axel und Paul heißen im Hörspiel Anton und Pepe, kennen sich von Kindesbeinen an und machen gemeinsam die Kassetten-Radiosendung "Radio Rattenschwanz", in der sie vor allem Mitschüler nach Nervigkeit bewerten. Als Pepe wegzieht, verlieren sie sich aus den Augen und treffen sich erst als Erwachsene wieder. Es entwickelt sich eine poetische, aber nie ganz einfache Liebe, nicht zuletzt weil Anton unsicher ist und Pepe nicht mit Geld umgehen kann. Und dann funken auch noch die Mütter der beiden ständig dazwischen.

Anton und Pepe ist leichtfüßig, charmant und menschlich, besonders durch den gut geführten Sprechercast mit Daniel Zillmann als Anton, Tim Oliver Schultz als Pepe und einer exzellenten Barbara Nüsse als Antons Großmutter Evelyn. Die Wendungen, die die Geschichte zum Schluss nimmt, wirken beinahe unglaubwürdig, hätte man nicht das Wort der Autoren, dass gerade dieser Teil wahr ist. Der Cliffhanger jedenfalls lässt hoffen, dass der NDR tatsächlich mehr Liebe in Auftrag gibt.

Eine Hörspiel-Lovestory, die das Leben geschrieben hat
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!