Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Ulrike Klode
Freie Journalistin und Trainerin für Podcast-Entwicklung + Innovationsmanagement
Zum piqer-Profil
piqer: Ulrike Klode
Samstag, 07.03.2020

Adaption des Juli-Zeh-Romans: Lohnt sich die ZDF-Miniserie „Unterleuten“?

Ja, das Anschauen der Adaption von „Unterleuten“ lohnt sich. Aber mit Einschränkungen. 

Der Roman „Unterleuten“ von Juli Zeh ist ein Gesellschaftsroman, der von einer Dorfgemeinschaft in dem kleinen fiktiven Ort Unterleuten in Brandenburg erzählt. Die Dorfgemeinschaft besteht aus Jung und Alt, Zugezogenen und Alteingesessenen, Ostlern und Westlern, Kommunisten und Kapitalisten. Und natürlich: Frauen und Männern. Als ein Windkraftprojekt geplant wird, treten diese Trennlinien unterschiedlich stark zu Tage. Neue Konflikte entstehen, alte Konflikte brechen wieder aus. Plötzlich scheinen Hass, Missgunst und Habgier das Leben im Dorf zu dominieren. Um die Figuren und ihre unterschiedlichen Perspektiven und Motivationen schnell für die Leser*innen zugänglich zu machen, schildert Juli Zeh gerade am Anfang häufig vergangene Erlebnisse aus den Leben der einzelnen Figuren und was sie damit verbinden. Doch dem Team um Regisseur Matti Geschonneck und Drehbuchautor Magnus Vattrodt gelingt es leider nicht, diese sehr ausgeprägten Charakterisierungen filmisch zu übersetzen - dadurch wirken die Figuren in der Serie weniger stark als im Buch. 

Für alle, die das Buch gelesen haben, ist das natürlich kein Problem. Die Rollen sind hervorragend besetzt, und so können alle Buchkenner*innen von Minute eins in diese besonderen Figuren hineinkriechen, ihre Perspektiven einnehmen. Für alle, die das Buch nicht kennen, ist die Serie zwar immer noch sehenswert - passend besetzt, eindrucksvolle Bilder, gut geschnitten, spannend erzählt, wichtiges Thema -, doch für sie kann Juli Zehs Geschichte nicht ihre ganze Kraft entfalten, was sehr schade ist.

„Unterleuten“ besteht aus drei Teilen je etwa 90 Minuten, alle Folgen sind bereits jetzt in der ZDF-Mediathek verfügbar. Das ZDF sendet die Serie am Montag, 9.3., Mittwoch, 11.3., und Donnerstag, 12.3. ab 20.15 Uhr.

Zum Weiterlesen kann ich zwei Interviews empfehlen:

Die „Berliner Morgenpost“ hat mit Charly Hübner gesprochen, der eine besonders düstere Figur spielt, den Schaller: „Ich bin nicht so sentimental“


Die „Süddeutsche Zeitung“ hat mit Regisseur Matti Geschonneck gesprochen: „Da prallen Welten aufeinander, die doch zusammengehören sollen“

Außerdem interessant: die „Zeit“-Kritik.

Adaption des Juli-Zeh-Romans: Lohnt sich die ZDF-Miniserie „Unterleuten“?
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.