Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Ulrich Krökel
Osteuropa-Korrespondent
Zum piqer-Profil
piqer: Ulrich Krökel
Donnerstag, 05.09.2019

Von Brexit-Taliban und Proto-Stalinisten

Ich gestehe offen, dass ich NICHT zu den vielen Brexit-Geschädigten gehöre, die das alles nicht mehr hören können oder wollen. Mich fasziniert das, was sich da in London abspielt, und ich würde sofort den Satz von Spon-Autor Christoph Scheuermann unterschreiben: "Es wäre traurig, wenn es nicht so unterhaltsam wäre."

In diesem Sinne empfehle ich die DLF-Brexit-Diskussion vom Mittwoch dringend zum Nachhören. Ohnehin finde ich, dass der Deutschlandfunk die beste Berichterstattung diesseits des Kanals liefert – stets fundiert und (fast) immer auf der Höhe der aktuellen Entwicklung. Unbedingt empfehlen kann ich zum Beispiel den Hintergrund von Martin Alioth über Nordirland und den Brexit vom 11. August oder das jüngste Interview mit dem Politologen Anthony Glees.

Und unterhaltsam ist's beim DLF dann eben auch noch, im Angesicht der Tragödie, wie die Mittwoch-Diskussion gezeigt hat. Da kanzelt zum Beispiel der Brüsseler Korrespondent Peter Kapern Boris Johnsons personelle Säuberungen bei den Tories als "protostalinistisch" ab und spricht von "Brexit-Taliban". Genüsslich und empört zugleich (das muss man erst mal können!) listet er Johnsons Lügen auf, während London-Korrespondent Friedbert Meurer sein (begrenztes) Verständnis für manche Positionen der Brexiteers erläutert und die freie Print-Korrespondentin Katrin Pribyl einen "Sieg der Demokratie" feiert, worüber dann wieder heftig und inhaltsstark gestritten werden kann.

Die Tonqualität der Sendung ist nicht die beste, und ein britischer Abgeordneter, der eigentlich mitdiskutieren sollte, fehlt, weil er im Unterhaus zur Sendezeit seine Stimme abgeben muss. Das hätte man, denkt der unbedarfte Hörer, auch voraussehen können. Aber solche Sachen machen ein Live-Erlebnis ja letztlich aus. Kurz: Ich kann allen, die den Brexit noch nicht über haben, nur dringend empfehlen, öfter den DLF einzuschalten.

Von Brexit-Taliban und Proto-Stalinisten
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Maximilian Rosch
    Maximilian Rosch · Erstellt vor 17 Tagen · Bearbeitet vor 17 Tagen

    Sehr gut gefiel mir dazu diese Woche auch die Ausgabe von Mittwoch von "Der Tag" vom Deutschlandfunk https://www.deutschlan...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.