Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Ulrich Krökel
Osteuropa-Korrespondent
Zum piqer-Profil
piqer: Ulrich Krökel
Samstag, 14.12.2019

1989 ff. oder: Vortasten zum Kern des neuen alten Ost-West-Konflikts

Misslungen ist an diesem fantastisch recherchierten und entsprechend informativen Beitrag nur die Überschrift. Es geht zwar auch um Russland und die Verhandlungen zur deutschen Einheit. Im Zentrum dieses zeithistorischen Features steht aber das Ende des Kalten Krieges in einem viel umfassenderen Sinn. Es geht um die Entstehung eines fundamental neuen Verhältnisses zwischen Ost und West nach 1989.

Bei der Analyse dieser Zeit läuft oft alles auf die fatal verkürzende Frage hinaus: Hat der Westen der Führung in Moskau versprochen, die Nato nicht nach Osten zu erweitern? Auch in den aktuellen Ost-West-Debatten dreht sich darum sehr viel, insbesondere seit der russischen Eroberung und Annexion der ukrainischen Krim. Andreas von Westphalen stellt diese Frage ebenfalls an den Anfang seines Features. Wer sich aber auf die Hördauer von fast einer Stunde einlässt (lohnt sich!), wird über die Zeit merken, dass die Frage falsch gestellt ist.

Wer sein Versprechen gebrochen oder gehalten hat, ist nicht der Kern des Problems. Der Kern des Problems ist, warum all diese Entwicklungen so verlaufen sind.

Genau so ist es: Wir blicken eben nicht auf eine historische Situation zurück, in der an einem Punkt ultimative Entscheidungen getroffen wurden, sondern auf einen historischen Prozess, wie sich im Übrigen auch in der Nato-Frage zeigt:

Am 25. Februar 1991 löst sich der Warschauer Pakt auf. Die US-Regierung zeigt sich allerdings gegenüber einer Nato-Osterweiterung lange ablehnend. Noch im Sommer 1993 erteilt der US-Außenminister entsprechenden polnischen Wünschen eine Absage. Daher kann man nicht von einem Masterplan der USA zur Nato-Osterweiterung sprechen.

Aber auch das Gegenteil ("hat sich so ergeben") lässt sich natürlich nicht behaupten. Westphalen zitiert abschließend die Zeithistorikerin Mary Elise Sarotte: "Die Quellen sagen, das, was passiert ist, liegt dazwischen." Daraus folgt: Zur Zuspitzung taugt das Thema nicht.

1989 ff. oder: Vortasten zum Kern des neuen alten Ost-West-Konflikts

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.