Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Urheberrechtsreform aka Uploadfilter — it's on!

Tino Hanekamp
Autor

Tino Hanekamp war Journalist und Musikjournalist, hat in Hamburg zwei Musikclubs gegründet (Weltbühne, Uebel & Gefährlich), einen Roman geschrieben (‚So was von da‘) und unlängst ein Buch über Nick Cave ('... über Nick Cave'). Er lebt im Süden Mexikos.

Zum piqer-Profil
Tino HanekampMontag, 24.05.2021
Der Bundestag hat die Urheberrechtsreform beschlossen, und das heißt: die Uploadfilter kommen.

Der hochumstrittene Artikel 17 der EU-Urheberrechtsreform bestimmt nämlich, dass die Plattformen künftig für alle Inhalte, die Nutzerinnen und Nutzer hochladen, urheberrechtlich verantwortlich sind. Genauer noch: Sie sollen entweder Lizenzen erwerben, die die Nutzung legal machen – oder aber "bestmögliche Anstrengungen" unternehmen, illegale Nutzungsformen von ihren Plattformen zu kehren.

Angesichts der großen Menge an Inhalten, die täglich hochgeladen wird, ist es aber de facto unmöglich, das ohne maschinelle Unterstützung zu überprüfen. Zumindest, wenn man nicht gleichzeitig jeden Uploadprozess auf Stunden und Tage dehnen möchte. Sprich: Ohne Uploadfilter wäre die Reform kaum praktikabel umzusetzen.

Netzaktivisten sorgen sich um die Freiheit des Internets, Künstlerinnen und Künstlern geht die Sache nicht weit genug bzw. in die falsche Richtung.

Ist alles sehr kompliziert, dürfte aber weitreichende Folgen haben.

Dieser Text — ein Extra-Longread — geht der Sache auf den Grund.

Auf den Punkt bringt’s die Überschrift dieses sehr viel knapperen Billboard-Artikels (Paywall): "Will German Copyright Go Kaput?"

Urheberrechtsreform aka Uploadfilter — it's on!

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 6
  1. Thomas Wahl
    Thomas Wahl · vor 2 Monaten

    Stirbt dann auch piqd? Wir zitieren ja oft ganze Passagen .....

    1. Marcus von Jordan
      Marcus von Jordan · vor 2 Monaten

      ich glaube nicht...habe das nicht so verstanden, dass sich das Zitatrecht ändert...?

    2. Thomas Wahl
      Thomas Wahl · vor 2 Monaten

      @Marcus von Jordan Ein piq ist ja im Grunde ein Verweis auf ein „Werk“ mit Textteilen daraus. Und eben kein wissenschaftliches Werk mit Zitaten. Ich hoffe ja auch, dass es weiter erlaubt bleibt. Aber wenn ich auf Facebook einfach nur einen Textteil aus einem Artikel „zitiere“ und verlinke, was wäre das dann?

    3. Marcus von Jordan
      Marcus von Jordan · vor 2 Monaten

      @Thomas Wahl Zitate gibt es ja aber doch nicht nur bei der Wissenschaft...?
      Aber ich will mich da jetzt eh mal einlesen und kann mich gar nicht fundiert äußern dazu...

  2. Dirk Liesemer
    Dirk Liesemer · vor 2 Monaten · bearbeitet vor 2 Monaten

    Also vielleicht missverstehe ich ja den Piq, aber die Künstler sehen ihre Rechte nicht durch die Upload-Filter verletzt, sondern durch die aus ihrer Sicht zu laxe deutsche Gesetzgebung. Peter Maffay, auf den in einem der oben verlinkten Texte explizit Bezug genommen wird, hat kürzlich in der SZ geschrieben: "Die geplante Änderung des Urheberrechts bedeutet eine Teilenteignung von Künstlern." Und auch: "Die EU-Richtlinie zur Anpassung des Urheberrechts zielt eigentlich darauf ab, die digitalen Plattformen in die Pflicht zu nehmen und ihnen aufzuerlegen, für eine transparente und korrekte Abrechnung der kreativen Leistungen Sorge zu tragen. Das Gegenteil wird künftig der Fall sein. Butterweiche Formulierungen im deutschen Gesetzestext führen letztendlich zu einer Umkehr der Lizenzpflicht. Google, Youtube, Facebook & Co. sind zwar gehalten, sich um die Klärung der Lizenzrechte zu bemühen, dazu verpflichtet sind sie nicht. Im Zweifel muss also der Künstler seine Tantiemen aktiv eintreiben – irgendwo auf der Welt im Dickicht verschachtelter Konzernstrukturen." https://blendle.com/i/... oder auch hier: https://www.sueddeutsc...

    1. Tino Hanekamp
      Tino Hanekamp · vor 2 Monaten

      Schlampig geschrieben und jetzt geändert. Danke für den Hinweis und die auch darüber hinaus sachdienlichen Erläuterungen und Links!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.