Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Tino Hanekamp
Autor

Tino Hanekamp war Journalist und Musikjournalist, hat in Hamburg zwei Musikclubs gegründet (Weltbühne, Uebel & Gefährlich), einen Roman geschrieben (‚So was von da‘) und unlängst ein Buch über Nick Cave ('... über Nick Cave'). Er lebt im Süden Mexikos.

Zum piqer-Profil
piqer: Tino Hanekamp
Dienstag, 28.01.2020

Music to watch the world go by — Bohren & der Club of Gore

Dieser Beitrag ist einer Band gewidmet, die aufgrund ihrer Andersartigkeit bisher vielen Menschen entgangen sein dürfte. Bohren & der Club of Gore kommen aus Mühlheim an der Ruhr und machen Instrumentalmusik, die sehr langsam ist, dunkel, endlos elegant und mit nichts wirklich zu vergleichen. Für ihre schleppenden, schwebenden cineastischen Klangstrukturen wurden schon Genres erfunden wie „Horror-Jazz“ und „Dark-Jazz“. Die Band nennt es „doom ridden jazz music“, was dem Humor entspricht, der ihrem Werk innewohnt – ihr neues, neuntes Album heißt ‚Patchouli Blue‘ und die Stücke tragen Titel wie „Deine Kusine“, „Sollen es doch Alle wissen“ und „Total Falsch“. Unempfindlichere Gemüter mögen diese Musik als gleichförmig abtun, aber was sich da so unaufgeregt aufbaut und sehr langsam entfaltet ist von großer Kunstfertigkeit und zieht einem beim Hören angenehm den Stecker. Man will sofort nachts durch die Stadt fahren, kann aber auch gut dabei kochen. Die Konzerte der Band finden im Dunkeln statt, und wer dabei einschläft, sagt Bohrens Christoph Clöser, der mit seinem Saxophon die Sache zusammenhält, „hat alles richtig gemacht.“ Aber man muss es hören, hier das neue Album:

Music to watch the world go by — Bohren & der Club of Gore

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.