Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Tino Hanekamp
Autor

Tino Hanekamp war Journalist und Musikjournalist, hat in Hamburg zwei Musikclubs gegründet (Weltbühne, Uebel & Gefährlich), einen Roman geschrieben (‚So was von da‘) und unlängst ein Buch über Nick Cave ('... über Nick Cave'). Er lebt im Süden Mexikos.

Zum piqer-Profil
piqer: Tino Hanekamp
Sonntag, 27.12.2020

"Der letzte echte Punk"

Seltener Hausbesuch beim Musiker, Dichter und Schauspieler Jens Rachut, "dem letzten echten Punk Deutschlands" – von Eingeweihten verehrt, der Öffentlichkeit so gut wie unbekannt. Weil Rachut sich stets verweigert hat, nicht nur künstlerisch. Seine Bands Oma Hans, Dackelblut, Blumen am Arsch der Hölle, Alte Sau oder Kommando Sonne-nmilch sind so sperrig wie großartig, aber dass er nie von ihnen leben konnte, war auch gewollt: "Ich hab irgendwann gemerkt, wenn mehr als 1.000 Euro im Spiel sind, wird's schmierig. Berater, Manager, irgendjemand, der sagt, der Bandname auf dem Plakat muss aber drei Zentimeter größer. Das will ich nicht."

Also veröffentlichte er lieber weiter Platten auf Kleinstlabels, tourte durch die Kellerschuppen des Landes, manchmal kamen nur 40 Zuschauer. Nebenbei fuhr er für Speditionen, kochte in Cafés oder auf Messen, pflasterte Gartenauffahrten, einige Zeit machte er das Booking des Hamburger Musikclubs Fabrik, und wenn mal ein paar Monate nichts aufs Konto kam, war er froh, wenn ein Freund anrief und fragte, ob er in einem Theaterstück mitspielen oder ein Hörspiel für einen Rundfunksender produzieren wollte.

Rachut lebt seit drei Jahren in einer Waldhütte bei Hamburg, ist berüchtigt für seine schlechte Laune und hat eher nie die Presse im Haus. Umso wertvoller dieser Text, der dem großen Unangepassten behutsam nahe kommt.

Rachut, das merkt man eigentlich recht schnell, ist kein pampiger Typ. Ob er oft schlecht gelaunt ist? Besser als zu gut gelaunt, wäre es allemal. Sicher ist, er ist kein dogmatischer Alt-Punk, sondern ein behutsamer und zurückhaltender Gesprächspartner, der einen Satz lieber mit Fragezeichen als mit einem Ausrufezeichen beendet.

"Der letzte echte Punk"

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.