Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Thomas Wahl
Dr. Phil, Dipl. Ing.
Zum piqer-Profil
piqer: Thomas Wahl
Montag, 09.12.2019

Volk, Arbeit, Kultur und Unbehagen

Wie sich die Klagen doch gleichen. 1930 schrieb Freud in „Das Unbehagen in der Kultur“

Das Leben, wie es uns auferlegt ist, ... ist zu schwer für uns, es bringt uns zu viele Schmerzen, Enttäuschungen, unlösbare Aufgaben. Um es zu ertragen, ... können wir Linderungsmittel nicht entbehren.

Für ihn hing die Zukunft der Menschheit davon ab, ob es ihr gelingen würde, ihre Kultur so zu entwickeln, dass die "Störung des Zusammenlebens durch den menschlichen Aggressions- und Selbstvernichtungstrieb" möglichst neutralisiert wird. Um die Angst vor solchen Bedrohungen auszuschließen muß man diese menschlichen Triebe "durch Arbeit und ein halbwegs gelungenes erotisches Leben" sublimieren. 

Für Freud ist Kultur 

die Summe der Leistungen und Einrichtungen, [...] in denen sich unser Leben von dem unserer tierischen Ahnen entfernt und die zwei Zwecken dienen: dem Schutz des Menschen gegen die Natur und der Regelung der Beziehungen der Menschen untereinander. 

Das umfasst also Tätigkeiten in den wirtschaftlichen Strukturen und auch oder gerade in den vielfältigen Institutionen der Politik.

Diese Arbeit in den Strukturen und Organisationen, an der Kultur, ist für den Menschen verbunden mit einem Verzicht auf ungehemmte Triebentfaltung. Dieser Verzicht ist Freud zufolge die Grundbedingung aller Kultur und zugleich Ursache des "Unbehagens" an ihr. Führt das zum Dauerkonflikt zwischen Individuum und Gesellschaft, inklusive der Wirtschaft? Ist der wachsende Populismus also negative Sublimierung menschlicher Triebe, ausgedrückt in dem Gefühl fehlender Freiheit, fehlender Gerechtigkeit?

Dieser Freiheitsdrang kann sich gegen bestimmte Formen und Ansprüche der Kultur richten oder gegen die Kultur überhaupt. Letzteres wird gefährlich.

Sicher ist es zu simpel, die soziale und politische Welt vor allem mit psychologischen Begriffen wie Triebe, Neid oder Angst zu beschreiben, so wie Freud es tat. Menschen sind komplexe bio-psycho-soziale Wesen. Sie sind weder rein rational noch rein materialistisch ...

Volk, Arbeit, Kultur und Unbehagen
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Volk und Wirtschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.