Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Thomas Wahl
Dr. Phil, Dipl. Ing.
Zum piqer-Profil
piqer: Thomas Wahl
Donnerstag, 03.10.2019

Die Postwachstumsgesellschaft – ein Bericht von der „Forschungsfront“

„Soziopolis“ gibt hier in mehreren Artikeln (Splitter 1 bis 5) einen Bericht über die Abschlusskonferenz der DFG-Kollegforscher*innengruppe "Postwachstumsgesellschaften" und der zweiten Regionalkonferenz der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Jena. Die Vielfalt der Themen ist beeindruckend und anregend, ebenso die Prominenz der Vortragenden oder Diskutanten. Ich möchte hier beispielhaft nur kurz auf die Diskussion mit Wolfgang Streeck zum Thema „nationale Scholle“ vs. suprastaatliche Integration eingehen: 

Wir sollten, so seine Empfehlung, auf eine immer umfassendere ökonomische Integration („Hyper Globalization“) verzichten und uns stattdessen auf den Erhalt beziehungsweise die Wiedergewinnung effektiver demokratischer Politik im nationalstaatlichen Rahmen konzentrieren. Da nur Staaten, und nicht etwa Unternehmen, demokratischer Kontrolle unterworfen werden könnten, und auch nur Staaten in der Lage seien, durch die Erhebung von Steuern für die Bereitstellung öffentlicher Güter zu sorgen und demokratische Politik zu ermöglichen, sei das Duo von Nationalstaat und Demokratie de facto alternativlos, sobald man einen auch nur minimal emphatischen Begriff von Demokratie präferiere. 

In der jüngeren Zeit hat es keine Union souveräner Staaten zu einer mächtigeren Herrschaft gegeben, zahlreiche Bestrebungen zur Desintegration sehr wohl. Dass er damit „normative Mißbilligung“ erntete, glaube ich sofort. Obwohl man in der Wissenschaft nicht mit Werturteilen streiten sollte. 

Auch die Frage und Diskussion, warum Individuen und ganze Gesellschaften überhaupt nach ständigem Wachstum, Beschleunigung und Destabilisierung streben, fand ich interessant. Das

Bedürfnis nach Resonanz – Rosa nennt es die „Vergrößerung der Weltreichweite“ – sei nicht nur die Triebkraft von Beschleunigung, Entgrenzung und Destabilisierung, sondern liege auch dem Projekt eines „guten Lebens“ zugrunde. 

Zumindest für mich ein neuer, unkonventioneller Gedanke in der Soziologie.

Die Postwachstumsgesellschaft – ein Bericht von der „Forschungsfront“
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Volk und Wirtschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.