Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Seite Eins

Wie es ist, sein Kind in einem Schulmassaker zu verlieren

Theresa Bäuerlein
Journalistin. Autorin. Seit (gefühlt) schon immer.
Zum piqer-Profil
Theresa BäuerleinFreitag, 27.05.2022

Nicole Hockleys kleiner Sohn starb nicht beim Amoklauf in Uvalde vor ein paar Tagen. Er ist ein Opfer der Schulschießerei in Sandy Hook am 14. Dezember 2012. Seitdem hat Hockley seine Geschichte wieder und wieder erzählt. Sie weint nicht, wenn sie es tut. Hockley hat eine Gruppe zur Prävention von Waffengewalt namens "Sandy Hook Promise" mitbegründet.

In diesem Interview erzählt sie mit klaren, nüchternen Worten, wie es ist, auf die Nachricht zu warten, dass dein Kind unter den Toten ist. Und was danach passierte.


Ich würde sagen, dass es im ersten Jahr nach Sandy Hook Dinge gibt, an die ich mich nicht erinnern kann. Es ist, wie wenn man einen Traum hat und sich nicht an die Details erinnern kann, bis jemand etwas sagt. Ich habe keine Ahnung, ob ich gegessen habe, was ich gegessen habe. Ich bin sicher, dass unsere Körper irgendwann eingeschlafen sind, aber ich erinnere mich nicht daran, dass ich geschlafen habe. Ich weiß nur noch, dass ich da lag und an die Decke starrte. Ich erinnere mich, dass meine Mutter sehr besorgt war, denn schon eine Woche danach hatte ich stark an Gewicht verloren (...) Im nächsten Jahr fielen mir die Haare aus. Der Stress und das Trauma für den Körper - es gibt körperliche Auswirkungen, die man einfach nicht erwartet.

Sie spricht darüber, was ihr half. 

Um uns herum bildete sich ein sehr, sehr enger Kreis des Schutzes und der Unterstützung. Vor allem unsere Freunde Bill und Lisa halfen uns bei den Gottesdiensten, beim Treffen mit dem Bestattungsunternehmer, bei der Auswahl der Urnen und bei der Besichtigung von Dylans Sarg, die wir privat durchführten. Ich erinnere mich, dass Bill sagte: "Es tut mir leid, Nicole, aber wenn du Blumen bei der Trauerfeier haben willst, müssen wir das heute tun."

Und warum es kein Zufall ist, dass sie in der Öffentlichkeit nie weint. 

Ich bin immer noch sehr, sehr wütend über das, was passiert ist, auf die Person, die es getan hat, auf die Politiker. Es ist einfach eine Menge Wut unter der Oberfläche. Ich kontrolliere sie, um zu verhindern, dass sie zum Vorschein kommt, so wie ich auch meine Trauer kontrolliere. Es mag vielleicht ein bisschen dumm klingen, aber ich bemühe mich sehr, in der Öffentlichkeit nicht zu weinen, weil ich nicht nur als Opfer gesehen werden möchte. Wenn Menschen mit Gefühlen konfrontiert werden, mit denen sie nicht umgehen können, schalten sie manchmal ab oder wenden sich ab. Ich möchte, dass die Leute hören, was ich zu sagen habe.

Fast zehn Jahre später ist ihr Rat an trauernde Eltern: 

Ich erinnere mich, dass ich mit der Zeit große Angst hatte, meinen Sohn zu vergessen, wie er klang, wie er roch, wie er sich bewegte. Und das tut man nicht. Man vergisst nie. Das ist also kein Grund zur Sorge. Sie werden sich immer an Ihr Kind erinnern. 
Wie es ist, sein Kind in einem Schulmassaker zu verlieren

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Seite Eins als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.