Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Seite Eins

Warum Musk Milliarden verbrennt

Theresa Bäuerlein
Journalistin. Autorin. Seit (gefühlt) schon immer.
Zum piqer-Profil
Theresa BäuerleinDienstag, 27.12.2022

Wie wir wissen, hat der einst reichste Mann der Welt ein Unternehmen übernommen, das 220 Millionen Dollar im Jahr Verlust machte, und seine Verluste um das Zehnfache vervielfacht, wenn nicht noch mehr. Die Autorin dieses Artikels geht einer Frage nach, die sich viele seit Wochen stellen:

Musks Verhalten wirft viele Fragen auf, wie z. B. "Warum?", "Warum?" und "Warum?"! 

Der Plan, so die Autorin, war zunächst klar: Kontrolle über Twitter erlangen. Die Verluste einschränken. Die Einnahmebasis ausbauen. Das Unternehmen profitabel machen. Es halten, verkaufen oder höchstwahrscheinlich wieder an die Börse zu bringen. Kasse machen. Tatsächlich hat er die Kosten gesenkt (indem er die Hälfte der Mitarbeiter:innen gefeuert hat, zum Beispiel). Gleichzeitig haben aber auch viele hochkarätige Werbekunden, die Twitters nahezu einzige Einnahmequelle sind, ihre Aufträge zurückgezogen oder pausiert. 

Dan Ives, Analyst bei Wedbush Securities, sagte mir, er schätze, dass die Übernahme durch Musk das Unternehmen bis zu 4 Milliarden Dollar gekostet hat. "Das ist ein harter Schlag", sagte Ives.

Ein Grund dafür ist, dass Unternehmen wie Coca-Cola ihre Werbung nicht neben antisemitischen Memes und anderem Hass-Content platzieren wollen. Obwohl Musk behauptet, dass seit seiner Übernahme weniger Hatespeech auf der Plattform stattfindet, ist laut unabhängiger Forscher:innen das Gegenteil der Fall: 

 Nach der Übernahme des Unternehmens durch Musk stieg die Verwendung des N-Worts um 202 Prozent; die Verwendung homophober, frauenfeindlicher und transphober Ausdrücke stieg im zweistelligen Bereich; die Verwendung des Schimpfworts Groomer hat exponentiell zugenommen. Coca-Cola möchte seine Werbung nicht neben abscheulichen Begriffen und antisemitischen Pepe-Memes platzieren, einschließlich derer, die Musk selbst postet.

Außerdem hat Musk Twitter mit Schulden – etwa 13 Milliarden Dollar – überhäuft, als er das Unternehmen im Rahmen einer fremdfinanzierten Übernahme erwarb. Das Unternehmen muss Kreditrückzahlungen leisten, etwa eine Milliarde Dollar pro Jahr, selbst wenn es rote Zahlen schreibt.

Im Moment benutzt Musk "Tesla-Aktien als seinen persönlichen Geldautomaten, um die Verluste von Twitter zu finanzieren", so Ives. Aber sein Verhalten hat der Tesla-Aktie geschadet, die in den letzten sechs Monaten um 42 Prozent gefallen ist. (Im Vergleich dazu sind die Aktien von Toyota um 13 Prozent gefallen und die von Ford sind unverändert.)

Im schlimmsten Fall könnte Musk die Kontrolle über Tesla verlieren. 

Warum Musk Milliarden verbrennt

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Kommentare 1
  1. Cornelia Gliem
    Cornelia Gliem · vor einem Monat

    warum? in einem Film oder im Raum der Verschwörungstheorien wäre es ein Plan um der Amerikanischen Wirtschaft zu schaden Eletroautoindustrie zu erledigen Twitter schrottreif zu schießen für eine Übernahme aus china RusslandXyz...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Seite Eins als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.