Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Seite Eins

Die dreckigen Geschäfte des Alex Jones

Theresa Bäuerlein
Journalistin. Autorin. Seit (gefühlt) schon immer.
Zum piqer-Profil
Theresa BäuerleinMittwoch, 19.10.2022

Du hast es bestimmt schon mitbekommen: Einer der einflussreichsten US-Verschwörungserzähler, Alex Jones, wurde kürzlich dazu verurteilt, 965 Millionen Dollar Schadenersatz an mehrere Familien zahlen – zusätzlich zu den 49 Millionen Dollar, die ein texanisches Geschworenengericht im August einer anderen Familie zugesprochen hat. Jones hatte behauptet, dass die Eltern der Kinder, die 2012 in einem Massaker an der Sandy Hook Elementary School getötet worden waren, in Wirklichkeit Schauspieler waren. Diese seien Teil eines Regierungskomplotts, um einen Vorwand für strengere Waffenkontrollen zu schaffen. Die Eltern der ermordeten Kinder wurden mit Drohungen überzogen, mindestens eine Familie musste fliehen und von dem Ort wegziehen, an dem ihr Kind begraben liegt. 

Es ist ein bitterer Erfolg für die Familien. Aber wieso kann Alex Jones eigentlich fast eine Milliarde Schmerzensgeld zahlen? Woher hat er das Geld? 

Er hat es wahrscheinlich gar nicht. Es ist fraglich, ob die Opfer den ganzen Betrag wirklich sehen werden. Aber er ist trotzdem sehr reich. Sein Beispiel zeigt, wie viel Geld man mit Lügen im Internet verdienen kann. Zeynep Tufekci, die Autorin des hier empfohlenen Texts, schreibt: 

Eine umfassende Studie des Harvard Berkman Klein Center (an dem ich mitarbeite) ergab, dass er vor der Wahl 2016 unter den Anhängern des damaligen Kandidaten Trump die am 13. am häufigsten geteilte Quelle auf Twitter war. Von 2015 bis 2018 hat seine Show im Durchschnitt etwa 53 Millionen Dollar pro Jahr eingenommen.

Später verdiente er laut eigener Aussage Geld mit ... Nahrungsergänzungsmitteln. Mit Namen wie "Super Male Vitality". 

Nachdem er 2018 von den wichtigsten Social-Media-Plattformen verbannt wurde, weitete er seine Verkäufe aus und bot einen 50-prozentigen Rabatt für mindestens einen seiner angeblichen Testosteron-Booster an, um "im Kampf gegen die globalistische Agenda zurückzuschlagen" – ein Schnäppchen für 34,95 US-Dollar.
 Ebenfalls erhältlich war damals Survival Shield X-2 - Nascent Iodine, das laut Jones' Website mit Hilfe der "thermodynamischen druckempfindlichen Hochenergie-Schallimpuls-Nanoemulsionstechnologie" entwickelt wurde. Eine neuere Version des Produkts wird als von "uralten Meersalzen" abgeleitet beschrieben, die "Tausende von Metern unter der Erdoberfläche" gefunden wurden, und wurde "mit unseren Mitpatrioten im Sinn" formuliert. 

Leider ist mit dem Verfahren gegen Jones sein Geschäftsmodell nicht erledigt. Deswegen ist es wichtig, Lügen weniger lukrativ zu machen. 

Es gibt keine einfachen, schnellen Lösungen, aber vielleicht wäre ein Ansatzpunkt, es schwieriger und weniger lukrativ zu machen, ein großes Publikum zu belügen. Anstatt rechtlich fragwürdige und nicht ratsame Bemühungen zu unternehmen, die Rede zu verbieten oder Fehlinformationen zu definieren und ins Visier zu nehmen, sollten die Vorschriften auf die Anreize und die Geschwindigkeit abzielen, mit der Lügen verbreitet, verstärkt und monetarisiert werden können.
Ein Teil der Lösung könnte darin bestehen, die rücksichtslose Datenüberwachung im Internet einzudämmen, indem die Menge der gesammelten Daten, die Dauer der Speicherung, die Verwendung und der Handel mit ihnen stark eingeschränkt werden. Dies könnte u. a. dazu führen, dass die Jagd nach Engagement als Geschäftsmodell weniger attraktiv wird.

Die Arbeit der Zivilisation besteht nicht nur darin, neue und leistungsfähige Technologien zu entdecken und freizusetzen, sondern auch darin, sie zu regulieren und zu formen und durch Bildung und Bewusstsein Normen und Werte zu schaffen, die die Gesellschaften gesünder machen und besser funktionieren lassen. Wir sind spät dran, uns mit all dem auseinanderzusetzen, aber spät ist besser als nie.


Die dreckigen Geschäfte des Alex Jones

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Seite Eins als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.