Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Seite Eins

Theresa Bäuerlein
Journalistin. Autorin. Seit (gefühlt) schon immer.
Zum piqer-Profil
piqer: Theresa Bäuerlein
Montag, 18.05.2020

Der Kapitalismus ist abhängig davon, die Arbeit der Frauen auszunutzen

Normalerweise reagiere ich ein bisschen allergisch auf Aussagen, die mit "die Frauen" beginnen, aber in diesem Artikel stehen ein paar Sätze, mit denen man gerne Hauswände bemalen möchte. Zum Beispiel:

Die Frauen haben bislang auch keine Protestbewegung oder -partei gegründet, die sie Pegida, AfD oder Widerstand 2020 genannt hätten und die ihnen das ständige Interesse sicherte. Sie haben weder mit Gewalt noch mit ihrem Ausstieg aus dem demokratischen Konsens gedroht. Dabei vertreten die Frauen einen ganzen Sektor der Wirtschaft, der aus dem öffentlichen Blick gerät: Sie leisten den Großteil der unbezahlten Arbeit zu Hause, sie sind es, die in Fürsorgeberufen arbeiten, und sie sind es, die ganz überwiegend dafür gesorgt haben, dass ein Homeoffice überhaupt möglich ist, was der deutschen Wirtschaft in den letzten Wochen, Entschuldigung, den Arsch gerettet hat.

Oder dieser:

Der Fürsorge wird zum Verhängnis, dass sie sich kaum beschleunigen lässt. Sie folgt einer anderen Logik, was sie ungeeignet für den Kapitalismus macht. Er findet einfach keinen Weg, diesen Prozess zu optimieren (...) Es braucht schon die Last der Tradition und ein Gestrüpp aus privaten und politischen Erwartungen, um eine simple Wahrheit zu verdecken: Die unbezahlte Arbeit der Frauen ist eine Quersubventionierung der Privatwirtschaft.

Kurz: ein verdammt lesenswerter Essay.

Der Kapitalismus ist abhängig davon, die Arbeit der Frauen auszunutzen
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Seite Eins als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.