Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Der letzte fliegende Zeitungsverkäufer

Susanne Franzmeyer
Piqer für Radio Features
Zum piqer-Profil
Susanne FranzmeyerDonnerstag, 31.03.2022

25 Jahre lang ist Olaf in Berlin als fliegender Zeitungsverkäufer durch Kneipen und Restaurants getingelt und hat den Menschen druckfrische Zeitungen vom nächsten Tag verkauft. Lange war es sein Beruf, inzwischen ist es ein Hobby. Doch auch damit wird es irgendwann vorbei sein. 

Es ist ein Stück Kultur, die hier verloren geht – das illustriert Matthias Dell, Autor der featureartigen Reportage "Durch die Nacht in der Großstadt. Unterwegs mit einem der letzten Zeitungshandverkäufer Berlins" in seiner hörenswerten Sendung. Dass zu dem Beruf auch Originalität und Persönlichkeit gehören, wird mehr als deutlich: 

"Olaf ist ein Original – was für das Verkaufsgeschäft wichtig ist. Früher gab es den Verkäufer Caruzo. Der sang Opernarien beim Gang durch die Lokale. Oder den Kollegen Black, der die Schlagzeilen der Zeitungen in Gedichte übertrug, um auf sich aufmerksam zu machen." 

An diesem Abend sind berlinweit nur noch acht Verkäufer unterwegs. Olaf weiß dabei immer, was wo in der Stadt los ist. Der Zeitungsverkauf habe ihn zudem intellektuell auf ein anderes Niveau gehoben – es sei quasi sein Abitur gewesen. Der gelernte Elektroinstallateur aus der ehemaligen DDR kommt aus einer Arbeiterfamilie. Zeitung lesen ging eigentlich schnell in der DDR, sagt er. Verlässlich seien eigentlich nur die Sportseiten gewesen. Trug er anfangs nur Boulevardblätter aus, wurden es mit der Zeit immer mehr seriöse Zeitungen.

Einmal verkaufte er das erste Eulenspiegel-Satire-Magazin mit Frank-Walter Steinmeier auf dem Titelblatt an Frank-Walter Steinmeier. Er habe gelacht und ihm noch ein Exemplar signiert. Leider tragen viele Faktoren dazu bei, dass Olafs Berufung immer weniger Zukunftsperspektive hat. 

Wer weiß – vielleicht wird diese Reportage mal ein wichtiges Zeitdokument. Schon jetzt hört man Olaf – im Wissen, dass es das bald gewesen sein wird – mit einem lachenden und einem weinenden Auge zu. 

Sehr hörenswerte Reportage.

Der letzte fliegende Zeitungsverkäufer

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.