Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Hier spricht die Intensivstation

Silke Jäger
Freie Journalistin und Texterin für Gesundheitsinfos

Ich lebe in Marburg und schreibe über Gesundheit, eHealth, Gesundheitspolitik und den Brexit. Für: Krautreporter, Gute Pillen – Schlechte Pillen und RiffReporter. Non-Profit-Projekt: Podcast http://evidenzgeschichten.podigee.io/

Zum piqer-Profil
Silke JägerSamstag, 01.05.2021

Die Zeit lässt 50 Menschen zu Wort kommen, die auf einer Intensivstation arbeiten: Pflegefachfrauen und -männer, Ärzte und Ärztinnen und Psychologinnen. Das Besondere an diesem Beitrag ist die gelungene Kombination aus Text und Audio. Menschen zuhören zu können, nicht nur die Worte zu lesen, sondern auch zu spüren, was sie jenseits der Inhalte transportieren, berührt sehr. Dass diese Pandemie die Menschen verändert hat, die ganz nah dran sind, wird so wirklich erlebbar.

Die Stimmen, die aus diesem Artikel sprechen, setzen ganz unterschiedliche Akzente. Ich höre aber bei allen raus, dass sie sich bemühen, ein Fenster zu ihrer Welt zu öffnen, um Verständnis und Verständigung bemüht. Auch bei denen, die enttäuscht klingen, müde oder wütend.

Womöglich ist es zu viel verlangt, dass Menschen, die noch nie Kontakt mit Krankenhäusern hatten, geschweige denn Intensivstationen, nachvollziehen können, was die medizinischen Teams gerade durchmachen. Wie soll man die unterschiedlichen Arbeitswelten, in denen wir alle leben, so transparent machen, dass wir jeweils verstehen, wie es ist, in einem anderen Beruf zu arbeiten? Aber darum geht es bei den Beiträgen, die Menschen aus den Kliniken eine Stimme geben, weniger. Eher darum, zu verstehen, dass die eigene Lebenswelt nicht von der in den Kliniken entkoppelt werden kann. Was draußen passiert, wird drinnen Auswirkungen haben.

In diesem Sinne verstehe ich solche Artikel und empfehle diesen hier, weil er ein sehr gelungenes Beispiel für diesen Ansatz ist. Solche Beiträge sind ein erster Schritt hin zu einer dringend nötigen Änderung: Das Bild, das die Gesellschaft vom Pflegeberuf hat, deckt sich nicht mit dem, was der Beruf zur Heilung von Patient:innen leistet.

Hier spricht die Intensivstation

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Theresa Bäuerlein
    Theresa Bäuerlein · vor 3 Monaten

    Danke, Silke. "Ein großer Teil der Debatte beruht auf einer Scheindiskussion,die das Versagen kaschiert, indem sie vermeintliche Gegensätze konstruiert." Word.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.