Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Putin droht mit Atomwaffen – was tun?

Ruprecht Polenz
MdB a.D.
Zum piqer-Profil
Ruprecht PolenzDienstag, 19.04.2022

Der Untergang der Sowjetunion war seiner Ansicht nach die größte Tragödie des 20. Jahrhunderts. „Es ist Putins Lebensziel, das Rad der Geschichte zurückzudrehen und das zerfallene russische Imperium wiederherzustellen. Er scheut nicht davor zurück, um dieses Zieles willen Angriffskriege zu führen. Und er führt sie mit äußerster Brutalität.“

In seiner klarsichtigen Analyse weist Peter Graf Kielmannsegg darauf hin, dass Putin damit droht, dieses Ziel auch durch den Einsatz von Atomwaffen erreichen zu wollen.

Anders als die Sowjetunion in den letzten Jahrzehnten des Kalten Krieges ist Putins Russland keine status-quo-Macht, sondern hat sich einem expansiven Imperialismus und Nationalismus verschrieben. Nukleare Abschreckungsmechanismen des Kalten Krieges – wer zuerst schießt, stirbt als zweiter – scheinen für ihn nicht ohne Weiteres zu gelten. Er ist als Alleinherrscher noch weniger an interne Regeln gebunden als früher der Generalsekretär der KPdSU. Das macht die Lage unübersichtlicher und gefährlicher.

Wie findet der Westen den schmalen Weg zwischen Appeasement und Apokalypse? Graf Kielmannsegg hat keine fertigen Antworten parat. Der Verdienst seines Beitrags liegt darin, die denkbaren Entwicklungen und Dilemmata aufgezeigt zu haben.

Putin droht mit Atomwaffen – was tun?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.