Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Krautreporter Redaktion
Zum piqer-Profil
piqer: Krautreporter Redaktion
Montag, 18.11.2019

Was sich wirklich hinter den „Resettlement“-Flügen nach Deutschland verbirgt

Kürzlich ging wieder ein Aufschrei durch rechte Medien als die "Internationale Organisation für Migration" ein Video auf Twitter veröffentlichte. Darauf zu sehen: eine Flughafenhalle, dort laufen ein paar Dutzend Menschen mit Wollmützen und dicken Jacken die Treppe hoch. Doch viele, die auf Twitter kommentierten, sahen: den Untergang des Abendlandes.

Was ist eigentlich im Video zu sehen? 154 Geflüchtete sind aus der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba nach Kassel gereist: legal, mit dem Flugzeug. Einen Monat später kamen 192 Menschen aus Äthiopien an. Ein sogenanntes Resettlement-Programm hat sie nach Deutschland gebracht.

In diesem Text beschreibt Belinda Grasnick, was hinter dem Programm steckt. Eine Schlüsselerkenntnis: Das Abendland geht nicht unter. Resettlement ist ein recht kleines Puzzleteil beim Thema Einwanderung. Das sieht man schon an den Zahlen: Deutschland will laut Koalitionsvertrag jährlich 160.000 bis 220.000 Zuwanderer:innen aufnehmen. Das heißt, nur etwa fünf Prozent davon sind Resettlement-Aufnahmen.

Was sich wirklich hinter den „Resettlement“-Flügen nach Deutschland verbirgt
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Einwanderung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.