Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Facebooks Engagement-Algorithmus erzeugt Biotop für "Troll-Farmen"

René Walter
Grafik-Designer, Blogger, Memetiker | goodinternet.space

Irgendwas mit Medien seit 1996, Typograph, Grafiker, Blogger. Ask me anything.

Zum piqer-Profil
René WalterMontag, 20.09.2021

Die Enthüllungen über Facebook reißen nicht ab. Nachdem das Wall Street Journal in den letzten Tagen in einer Artikelserie geleakte Dokumente über die toxische Wirkung seiner Plattformen auswertete (auf piqd: FB-interne Dokumente über Instagrams psychosoziale Wirkung bei Kids / Wie Facebook Drogenkartelle und Zuhälter unterstützt / Facebooks Elite-User und interne Warnungen vor Algorithmus-Änderung), hat nun das Magazin MIT Technology Review einen internen Bericht aus dem Jahr 2019 zugespielt bekommen, der sich mit der Rolle von sogenannten "Troll-Farmen" vor der US-Wahl beschäftigt.

MIT Technology Review: Troll farms reached 140 million Americans a month on Facebook before 2020 election, internal report shows (archive.today).

Laut Bericht stammen die größten identitätsbasierten Facebook-Pages für Christen, Afro-Amerikaner und die amerikanischen Ureinwohner von Troll-Farmen aus dem Kosovo und Mazedonien. Im Oktober 2019 stammten alle der größten 15 fb-Pages, die sich an amerikanische Christen, und zwei Drittel der Top15-Pages, die sich an Schwarze richten, von einer dieser Trollfarmen. Let that sink in.

Der Begriff der "Troll-Farm" wurde im Zuge der Untersuchungen nach der US-Wahl 2016 etabliert und bezog sich damals auf die Aktivitäten der russischen Internet Research Agency. Die damalige Auswertung der Facebook-Ads hatte ergeben, dass die IRA-Anzeigen vor allem mit aktivistischen Inhalten für praktisch alle nur erdenklichen Minderheiten schaltete, von Black-Lives-Matter über feministische Pink-Pussy-Hats-Postings bis hin zu Anti-Gun-Control-Memes für die Waffenlobby NRA.


Eine Untersuchung des kalifornischen Institute For The Future aus dem Jahr 2018 hatte schließlich gezeigt, dass Regierungen weltweit mit manipulativen Social-Media-Kampagnen arbeiten. "State Sponsored Trolling" ist ein globales Phänomen und nicht alleine auf Diktaturen und instabile Regionen beschränkt. Auch das englische Militär unterhält mit der Brigade 77 eine auf Medien und Social Media spezialisierte Einheit, deren Aktivitäten Stabilität im Ausland sichern soll, wenn man den offiziellen Versionen glauben will, zu deren Handwerkszeug aber auch "Psychological Warfare" gehört. Um nichts anderes handelt es sich bei all diesen "State Sponsored Trolling"-Aktivitäten.

Facebooks Engagement-basierter Algorithmus bereitet den Boden für diese Manipulationen der Öffentlichkeit durch staatliche Stellen und kapital-nihilistisch motivierte Clickbaiter.

Jeff Allen, der Autor des internen Facebook-Berichts über Troll-Farmen, verließ den Konzern kurz nach der Veröffentlichung des Reports aus Frustration über die Untätigkeit seiner Vorgesetzten, die seine Untersuchung ignorierten. Während des Fact-Checkings des Artikels stellte MIT Technology Review fest, dass von den 2019 untersuchten Troll-Farmen immer noch 5 aktiv sind.

MIT Technology Review is making the full report available, with employee names redacted, because it is in the public interest.

Its revelations include:

- As of October 2019, around 15,000 Facebook pages with a majority US audience were being run out of Kosovo and Macedonia, known bad actors during the 2016 election.

- Collectively, those troll-farm pages—which the report treats as a single page for comparison purposes—reached 140 million US users monthly and 360 million global users weekly. Walmart’s page reached the second-largest US audience at 100 million.

- The troll farm pages also combined to form:
-- the largest Christian American page on Facebook, 20 times larger than the next largest—reaching 75 million US users monthly, 95% of whom had never followed any of the pages.
-- the largest African-American page on Facebook, three times larger than the next largest—reaching 30 million US users monthly, 85% of whom had never followed any of the pages.
-- the second-largest Native American page on Facebook, reaching 400,000 users monthly, 90% of whom had never followed any of the pages.
-- the fifth-largest women’s page on Facebook, reaching 60 million US users monthly, 90% of whom had never followed any of the pages.

- Troll farms primarily affect the US but also target the UK, Australia, India, and Central and South American countries.

- Facebook has conducted multiple studies confirming that content more likely to receive user engagement (likes, comments, and shares) is more likely of a type known to be bad. Still, the company has continued to rank content in user’s newsfeeds according to what will receive the highest engagement.
Facebooks Engagement-Algorithmus erzeugt Biotop für "Troll-Farmen"

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Technologie und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.