Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Ralph Diermann
Energiejournalist

Strom, Wärme und Mobilität – das sind meine Themen. Ich arbeite seit 2008 als freier Energiejournalist u.a. für die Süddeutsche Zeitung, Spiegel Online, die Neue Zürcher Zeitung sowie für einige Fachzeitschriften.

Zum piqer-Profil
piqer: Ralph Diermann
Donnerstag, 20.02.2020

Öl-, Gas- und Kohleförderung: Klimaschädlicher als bislang gedacht

Methan ist ein echter Klimakiller: Nach Angaben des Weltklimarats IPCC ist die Klimawirkung von Methan um den Faktor 28 bis 84 (je nachdem, welche Zeiträume man betrachtet) größer als die von Kohlendioxid. Das in der Atmosphäre enthaltene Methan ist zum einen biologischen Ursprungs, entstanden etwa durch die mikrobielle Zersetzung von Biomasse. Zum anderen stammt es aus geologischen Quellen – zum Beispiel aus Lagerstätten fossiler Brennstoffe.

Nun zeigt eine neue, in „Nature“ veröffentlichte Studie eines internationalen Forscherteams, dass bei der Öl-, Gas- und Kohle-Förderung 25 bis 40 Prozent mehr Methan in die Atmosphäre entweicht, als bislang gedacht. Das haben die Wissenschaftler herausgefunden, indem sie Luftblasen aus den vergangenen 270 Jahren analysiert haben, die im grönländischen Eis eingeschlossen waren. Da sich die molekulare Zusammensetzung von Methan biologischen und geologischen Ursprungs voneinander unterscheidet, konnten die Forscher genau erkennen, welche Quelle für wie viel Methan in den jeweiligen Jahren verantwortlich ist.

Dass die Emissionen aus der Förderung fossiler Brennstoffe bislang unterschätzt wurden, werten die Wissenschaftler als positive Nachricht, berichtet Sven Titz in der NZZ – könne die Politik doch mit strengeren Regeln für die Methanemissionen der fossilen Industrien die künftige globale Erwärmung in größerem Maße verringern, als man zuvor gedacht habe.

Öl-, Gas- und Kohleförderung: Klimaschädlicher als bislang gedacht
9,1
9 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.