Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Ralph Diermann
Energiejournalist

Strom, Wärme und Mobilität – das sind meine Themen. Ich arbeite seit 2008 als freier Energiejournalist u.a. für die Süddeutsche Zeitung, Spiegel Online, die Neue Zürcher Zeitung sowie für einige Fachzeitschriften.

Zum piqer-Profil
piqer: Ralph Diermann
Dienstag, 01.09.2020

Klimaschutz im Fußball: War da was?

Komisch, dass der Klimaschutz ausgerechnet bei unser aller liebstem Hobby, dem Fußball, praktisch kein Thema ist. Clubs und Verbände stecken dabei den Kopf tief in den Sand, ebenso Sportjournalisten und die Wissenschaft. Das schreibt der Autor Tim Walters in einem Beitrag für das englische, vierteljährlich erscheinendem Magazin The Blizzard, das sich der Fußball-Kultur verschrieben hat.

Dabei gibt es doch so viele Fragen, die sich die „Wachstumsindustrie Fußball“, so Walters, stellen müsste: Sollten wir weiterhin Auswärtsfans feiern, die sich heldenhaft in ferne Städte, Länder und Kontinente wagen, um ihre Mannschaft zu unterstützen? Jedes Jahr neue Fantrikots – ist das nachhaltig? Was ist davon zu halten, dass sich Fossilkonzerne mit Fußball-Sponsoring ein positives Image kaufen wollen? Sollten Clubs wirklich im Besitz von Staatsunternehmen aus Katar oder den Emiraten sein?

Als größtes Übel hat Walters aber das Aufblähen bestehender und die Einführung neuer internationaler Wettbewerbe ausgemacht. Das führe nämlich zu einem enormen Anstieg des Flugverkehrs. Nähme man die Pariser Klimaziele ernst, müsste spätestens die WM 2026 in den USA weitgehend vor lokalem Publikum stattfinden.

Der Autor schlägt vor, die Corona-Pandemie zum Anlass zu nehmen, darüber nachzudenken, wie ein klimagerechter Weltfußball aussehen könnte. Walters:

A few easy but necessary first steps would be to say no to all expansion, embrace a less-is-more philosophy and begin an earnest conversation about how much football we want, need and can afford.

Klimaschutz im Fußball: War da was?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 4
  1. Maximilian Rosch
    Maximilian Rosch · vor 3 Monaten

    Gerade auf Twitter das hier entdeckt: https://twitter.com/gn...
    Der DFB hat anscheinend eine Selvstverpflichtung, setzt diese aber nicht um.. https://www.dfb.de/umw...
    gute Reaktion im Thread auf die Klimaschutztipps vom DFB: „Bei "Schon mal die Fußballschuhe mit Regenwasser geputzt?" musste ich weinen.“ https://twitter.com/da...

    1. Maximilian Rosch
      Maximilian Rosch · vor 3 Monaten

      Und wieder mal der SC Freiburg um Trainer Streich, die als Vorbild vorweggehen https://twitter.com/lo...

    2. Maximilian Rosch
      Maximilian Rosch · vor 3 Monaten

      Beim Kicker gibt es jetzt auch diesen Kommentar zu lesen: https://www.kicker.de/...
      Ich empfinde die Sichtweise, der DFB entferne sich von den Menschen, als einen relevanten Punkt. Die Spieler, die fast jede Urlaubs-Gelegenheit ergreifen um per Flieger irgendein Luxusziel zu erreichen, haben sich schon lange von den Menschen entfernt. Der Verband trägt das mit.

    3. Ralph Diermann
      Ralph Diermann · vor 2 Monaten

      @Maximilian Rosch sehr interessant, danke!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.