Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Deine Korrespondentin
Digitales Magazin
Zum piqer-Profil
piqer: Deine Korrespondentin
Donnerstag, 02.04.2020

Von Humor, Applaus und Geldstrafen

Brennereien stellen Desinfektionsmittel her, Sportfirmen nähen Schutzkleidung, Rettungssanitäter*innen bekommen Pralinen und Blumen an den Krankenwagen gesteckt: So begegnen die Menschen in Irland der Corona-Krise. Auch Argentinien und Frankreich versuchen mit der Ausnahmesituation so gut wie möglich umzugehen. Unsere Korrespondentinnen geben interessante Einblicke.

Nehmen wir zum Beispiel Irland. Die Ir*innen begegnen der Krise mit Humor, Pragmatismus und Zusammenhalt. Schul-, Universitäts- und Ämterschließungen sind auf der Grünen Insel die eine Sache – dass aber am St. Patrick’s Day, am 17. März, bereits und auf unabsehbare Zeit alle Pubs geschlossen sind, ist eine ganz andere Nummer. „Sowas schafft sonst nur Jesus Christus zu Ostern und Weihnachten“, scherzen die Ir*innen zu Hunderten in den sozialen Medien. „Und selbst der musste in den letzten Jahren mit den Gastwirten hart um Karfreitag und Weihnachten kämpfen.“ Gin- und Whiskeybrennereien haben ihre Produktionsketten geändert – und stellen nun Desinfektionsmittel her. Und Sportbekleidung-Hersteller O’Neill hat seine Fabriken nach der Schließung doch wieder geöffnet, um statt Trikots Schutzkleidung zu nähen.

In Frankreich erklärte Präsident Emmanuel Macron, dass man sich „im Krieg“ mit dem neuartigen Virus befände. Aus dem Haus darf nur noch, wer zur Arbeit, zum Arzt, einkaufen, dringend einem Familienmitglied Hilfe leisten muss oder allein Sport treibt. Treffen mit Freund*innen und Familie sind verboten, die meisten Parks und Grünflächen geschlossen. Für jeden Gang ist eine selbstauszufüllende Bescheinigung nötig. Bei Missachtung droht eine Geldstrafe von 135 Euro.

Medien berichteten von zwei Männern, die unerlaubterweise beim Pilze sammeln erwischt wurden. Dass einer der beiden zufälligerweise stolperte und sich sein Bein brach, erbarmte die Ordnungshüter*innen nicht. Im nordfranzösischen Calais wurde ein junger Mann zu zwei Monaten Gefängnis verurteilt, weil er acht Mal ohne Bescheinigung erwischt wurde. 

Von Humor, Applaus und Geldstrafen
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Reportagen und Interviews als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.