Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Reportagen und Interviews

„Das Wichtigste ist das Recht, für sich selbst zu sprechen“

Online-Redaktion Goethe-Institut
Zum piqer-Profil
Online-Redaktion Goethe-InstitutSamstag, 26.11.2022

Małgorzata Mirga-Tas ist die erste Roma-Künstlerin in der Geschichte der Biennale Venedig und gestaltete den polnischen Pavillon. Mit ihrer Arbeit „Re-enchanting the World” („Die Welt wieder verzaubernd”) schenkt sie den Roma-Gemeinschaften in ganz Europa einen eigenen Kulturpalast mit großformatigen Stofffresken. Mitte September 2022, fünf Monate nach Eröffnung des Pavillons in Venedig findet Małgorzata Mirga-Tas spät am Abend Zeit für ein Interview. In diesem Interview spricht sie über ihre Arbeit und darüber, wie sie als sozial engagierte Künstlerin zu einem positiven Wandel in der Welt beitragen kann. 

„Ich will mit meiner Kunst mehr Wertschätzung für Roma aufbauen. Der Nähprozess ist eine sinnvolle, handwerkliche, kollektive Arbeit, bei der wir Frauen zusammen sind, viel sprechen und uns austauschen. Uns verbindet zudem, dass wir über Staatsgrenzen hinweg für unsere Rechte und Sichtbarkeit zu kämpfen verstehen.“

Sie ist dabei, nach Berlin umzuziehen, wo sie Fellow des Berliner Künstlerprogramms des DAAD sein wird, und war gerade noch einmal drei Tage in Czarna Góra in den südpolnischen Sudeten, unweit der tschechischen Grenze.

„Das Wichtigste ist das Recht, für sich selbst zu sprechen“

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Reportagen und Interviews als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.