Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Wissenschaft und Forschung

Nicola Kuhrt
Medizinjournalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Nicola Kuhrt
Dienstag, 02.10.2018

Wie sich die Körperabwehr im Kampf gegen Krebs entfesseln lässt

Anfang Oktober, Nobelpreis-Zeit. Zuverlässig schafft es die Wissenschaft auf Titelseiten und in die Tagesschau. Könnte es doch immer so sein! Für Wissenschaftsjournalisten ist allerdings der Tag, an dem die Auszeichnung im eigenen Fachgebiet vergeben wird (gestern Medizin, gleich Physik, morgen Chemie), meist purer Stress, muss doch schnell und anschaulich erklärt werden, was das Komitee in Stockholm diesmal auszeichnet – und wer die geehrten Forscher denn nun sind.

In der Medizin ging dies diesmal zumindest sprachbildlich eingängiger als in den Jahre zuvor: Der Japaner Tasuku Honjo (Universität Kyoto) und der Amerikaner James P. Allison (Universität in Houston, Texas) haben herausgefunden, wie sich die menschliche Körperabwehr im Kampf gegen Krebs nutzen lässt, genauer: wie sich „Bremsen lösen“ lassen, damit das körpereigene Abwehrsystem wieder „Vollgas gegen Krebs“ geben kann.

Ja, wir können das. Immer wieder und jeden Tag – den Krebs besiegen. Denn im Grunde ist das menschliche Immunsystem in der Lage, Krebszellen von normalen Körperzellen zu unterscheiden und dann gezielt zu zerstören. Entartete Zellen schicken sogar selbstmörderische Notrufe an die Körperabwehr, damit Immunzellen sie finden und zerstören, damit ein ausgewachsener Tumor gar nicht erst entstehen kann. Dennoch gelingt es den Krebszellen mitunter, die Notfallkommunikation zu stören und das Immunsystem auszubremsen.

Wer genau wissen möchte, was es mit diesen „Bremsklötzen“ auf sich hat, dem empfehle ich das Stück zum Preis aus dem Tagesspiegel: Sascha Karberg und Richard Friebe berichten, was die Preisträger Honjo und Allison unabhängig voneinander entdeckt haben und warum es den zwei Immunologen zu verdanken ist, dass viele – nicht alle Patienten –, mithilfe neu entwickelter Antikörper heute deutlich länger leben oder sogar vom Krebs befreit werden können. 

Wie sich die Körperabwehr im Kampf gegen Krebs entfesseln lässt
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Wissenschaft und Forschung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.