Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Wissenschaft und Forschung

Nicola Kuhrt
Medizinjournalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Nicola Kuhrt
Sonntag, 04.10.2020

Corona: Was über Trumps experimentelle Behandlung bekannt ist

Seit Donald Trump am Freitag twitterte, dass er und seine Frau Melania positiv auf Corona getestet wurden, überschlagen sich die Meldungen – und die Gerüchte. Mal geht es um die verhängnisvolle Feier im Rosengarden, dann um den laschen Umgang des Präsidenten mit Masken. Die ZEIT schreibt am Sonntag:

Die New York Times veröffentlichte eine aufwendige Recherche, wonach Trump sich während der gesamten letzten Woche bei allen möglichen Gelegenheiten angesteckt haben könnte. Seine Assistentin Hope Hicks hatte bereits am Mittwoch Symptome. Ronna McDaniel, die Vorsitzende der Republikaner, wurde ebenfalls am Mittwoch positiv getestet. Mit ihr hatte sich Trump am Freitag zuvor getroffen. Trump flog am Donnerstag noch zu einem Spendendinner in New Jersey, wo er bereits lethargisch gewirkt haben soll. Sein Arzt Sean Conley verweigerte bei der Pressekonferenz am Samstagmorgen eine Auskunft auf die Frage, wann der Präsident zum letzten Mal negativ getestet worden sei. Und er sprach von 72 Stunden, die seit Trumps Diagnose vergangen seien. Trump hatte in der Nacht zum Freitag mitgeteilt, gemeinsam mit seiner Frau Melania am Donnerstagabend positiv getestet worden zu sein. Wer also sagte hier nicht die Wahrheit? Conley korrigierte sich später in einem Pressestatement auf 48 Stunden, aber da war der Zweifel bereits in der Welt.

Spätestens, als der Präsident am Wochenende ins Krankenhaus eingeliefert wird, geben widersprüchliche Aussagen des Kommunikationsstabs des Weißen Haus weiteren Raum für Spekulationen. 

In diesem Zusammenhang möchte ich diesen Überblicksartikel empfehlen, weil er nüchtern und umfassend Informationen zur aktuellen Behandlung Trumps gibt – Remdesivir und einen experimentellen Medikamentencocktail – und zumindest für diese beiden Mittel Klarheit schafft. So versteht man, warum stets betont wird, dass Donald Trump keine Sauerstofftherapie benötige – aber auch, warum alle Experten sagen, dass die nächsten Tage für Trump entscheidend sein werden.

Corona: Was über Trumps experimentelle Behandlung bekannt ist

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Wissenschaft und Forschung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.