Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Nick Reimer
diplomierter Energie- und Umweltverfahrenstechniker, Wirtschaftsjournalist und Bücherschreiber
Zum piqer-Profil
piqer: Nick Reimer
Montag, 11.05.2020

"PLURV": Was Corona- und Klimawandel-Leugner eint

Es ist eine seltsame Mischung aus Verschwörungstheoretikern, Rechtsextremen, Kapitalismuskritikern und WutbürgerInnen, die da in deutschen Städten gegen die Corona-Politik demonstriert (Sogar ein Ex-Ministerpräsident ist dabei). Aber diese Weltsicht ist längst keine exklusiv deutsche: In den USA beispielsweise demonstrierten am Wochenende Corona-Kritiker mit dem Sturmgewehr gegen die Einschränkungen.

Die US-Rechercheplattform Desmogblog.com hat jetzt die Argumentationsmuster, Akteure, Finanziers und politische Absichten dieser "Corona-Skeptiker" untersucht und mit den "Klima-Skeptikern" verglichen. Das Ergebnis wurde in einem "COVIDeniers Report" veröffentlicht: Klima- und Corona-Skeptiker arbeiten vor allem in den USA Hand in Hand. Darin heißt es:

"Ein Strom falscher Informationen zum Coronavirus ist von Thinktanks, Experten (einige davon selbsternannt), Akademikern und rechten Aktivisten zusammengeflossen, die auch die Klimawissenschaften verächtlich gemacht haben und als Ziel haben, das Handeln gegen die Klimakrise zu bremsen."

Bei der Diskussion über die wissenschaftlichen Grundlagen und die Reaktion auf die Coronapandemie mischen beispielsweise viele US-Thinktanks mit, die teilweise von der US-Ölindustrie finanziert werden und schon im Kampf gegen den Klimaschutz äußerst aktiv sind, das "Heartland Institute" beispielsweise, "Americans for Prosperity" oder "Competitive Enterprise Institute". Die Desmogblog-Autoren schreiben: "Dabei nutzen sie Taktiken, die sie seit den 90er Jahren perfektioniert haben, um Zweifel an den Klimawissenschaften zu säen." Die zentrale Erzählung der Leugner wirft den Regierungen vor, mit der Pandemie und der Klimakrise Angst zu erzeugen, um die Bevölkerung zu unterdrücken.

In Deutschland hat die Webseite klimafakten.de die Methoden der Leugner unter die Lupe genommen: Sie beschreibt im Ergebnis die fünf üblichen Strategien namens "PLURV", die bei Desinformations-Kampagnen häufig eingesetzt werden: Pseudo-Experten, Logikfehler, unerfüllbare Erwartungen, Rosinenpickerei und Verschwörungsmythen.

Auf der Homepage des aggressiv klimaskeptischen Eike-Instituts finden sich derzeit auch viele Einträge, die die Corona-Politik mit teilweise wirren Verschwörungstheorien als falsch, unwissenschaftlich und gefährlich hinstellen.

"PLURV": Was Corona- und Klimawandel-Leugner eint

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Dominique Lenné
    Dominique Lenné · vor 6 Monaten

    "PLURV" ist gut.

    1. Daniela Becker
      Daniela Becker · vor 6 Monaten

      Bei Klimafakten.de gibt's dazu ein schönes Poster https://www.klimafakte...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.