Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Moritz Hoffmann
Freier Historiker. Zeitgeschichte, Digitale Public History. Verantwortlich für @digitalpast und @9Nov38.
Zum User-Profil
piqer: Moritz Hoffmann
Sonntag, 17.02.2019

Angewandte Geschichte: Gegenwind für Gregor Schöllgen

An Deutschlands Lehrstühlen für Zeitgeschichte war lange nichts sicherer als das Augenrollen beim Namen Guido Knopp. Dann kam Gregor Schöllgen um die Ecke. Der war bis vor Kurzem Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Erlangen-Nürnberg und ist vor allem dafür bekannt, über Auftragsarbeiten enorme Drittmittelsummen eingeworben zu haben. Daran ist an sich nichts verwerflich, die Angelegenheit wird aber aus zwei Gründen klebrig:Erstens war und ist Schöllgen vor allem in der Wirtschaftsgeschichte des 20. Jahrhunderts tätig, was bei größeren Unternehmen fast immer bedeutet, dass er auch deren NS-Geschichte aufzuarbeiten hatte. Das tun viele HistorikerInnen, an Universitäten wie Agenturen, selbstständig oder bei der Firma angestellt, aber keiner hat es so perfektioniert wie Schöllgen – und wenige trauen sich wie Schöllgen ihre Argumente aus der Kenntnis verschlossener Privatarchive zu ziehen ohne dabei ausgiebig zu zitieren oder auch nur Fußnoten zu setzen. Um es klar zu sagen: Wissenschaftlich ist Schöllgens Werk unbenutzbar.

Zweitens, und da kommen wir in die Gegenwart, pflegt Schöllgen eine, nun ja, wenig mitfühlende Haltung zur nicht wirtschaftlich verwertbaren Geisteswissenschaft, hat dies mehrfach kundgetan und nun, darum geht es in diesem Artikel, auch in einer Festschrift für seine Universität getan, die offenbar vor Veröffentlichung nicht wirklich Korrektur gelesen hat. Und das rächt sich nun. Der Fall ist so mit Intrigen gespickt und ohne Vorwissen kaum erklärbar, dass die Süddeutsche mit Olaf Przybilla, Uwe Ritzer und Willi Winkler gleich drei Journalisten darauf angesetzt hat. Das letzte Wort dürfte hier nicht geschrieben sein.

Angewandte Geschichte: Gegenwind für Gregor Schöllgen
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Achim Engelberg
    Achim Engelberg · vor mehr als ein Jahr

    Mir war dieser Schöllgen unsympathisch; vor allem aufgrund seines anbiedernden, ungenauen Stils, aber das hier dargelegte Ausmaß seiner Machenschaften war mir neu.
    Danke!
    Die Ökonomisierung von allem verzwergt alle und bläst schlaue Zwerge zu Scheinriesen auf.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.