Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Literatenfunk

Mehr Verben am Morgen! Handwörterbuch der Vogellaute

Mehr Verben am Morgen! Handwörterbuch der Vogellaute

Monika Rinck
Autorin
Zum User-Profil
Monika RinckDonnerstag, 25.05.2017

Kurz nach sechs Uhr am Morgen ein großes Getöse. Seit Minuten aufgebrachte Krähenrufe, der ganze Raum ist davon erfüllt, so laut, dass ich aufstehe, um aus dem Fenster zu schauen, und ein Krähenpaar sehe, das einen dünnen Fuchs, der unbewegt im schmalen Hinterhof zwischen Quergebäude und Remise steht, immer wieder im Sturzflug angreift. Irgendwann entweicht der Fuchs über den benachbarten Parkplatz, verschwindet in den Rabatten und das Geschrei entfernt sich. Dann das Morgenlied einer Amsel, das Gezwitscher der Spatzen, das Zizibäh der Kohlmeisen, ein trillernder Buchfink – in Berlin Moabit. Sie sind alle wirklich sehr laut. In dem Gebüsch entlang der Perleberger Brücke sitzt oft eine Amsel, die den Lärm der Baustelle und der Motoren der Autos im morgendlichen Stau so laut übertönt, dass man sie bei geschlossenen Fenstern in der Fahrzeugkabine noch hört.

Der Wind fährt in den Bergahorn vor dem Fenster. Die Spatzen schilpen, tschilpen, schirpen, schilken, sie girren, zwircken, schelten und deddern. Gerade deddern sie vor allem, und schwirren. Diese Verben finde ich in Peter Krauss‘ „Handwörterbuch der Vogellaute“, das 2016 in der Reihe der Naturkunden bei Matthes & Seitz erschienen ist; es trägt den Untertitel: „Die Lautäußerungen der Vögel. Bestandsaufnahme eines aussterbenden Wortschatzes“. Daraus entnehme ich, dass das raumdurchkreuzende Getöse der Raben, das auch gegen halb zwölf noch gelegentlich zu hören ist, eigentlich ein krächzen, kreischen, krassen, kröchsen und quarren ist, wobei die Hauskrähe (nach Brehm) auch knurrt und plärrt. Ja, sie plärrt, das war sehr deutlich. Beim Stelzvogel, den Krauss in seinem instruktiven Vorwort erwähnt, „murkst das Männchen, das hohe Pfeifen ist ein Liebesruf, das verliebte Weibchen lockt und gackert, wenn es Junge hat, die Doppelschnepfe knebbert in der Balz, wiehert am Ende des Balzrufs, rätscht, wenn sie himmelt, das heißt beim (steilen) Abflug.“ Der Kiebitz zum Beispiel wuchtelt, was ein Fluggeräusch bezeichnet, das von speziellen zu Schallfedern umgebildeten Handschwingen erzeugt wird. Schallfedern!

Es ist eine enorme Fülle lautmalerischer Verben, die den alphabetisch geordneten Vogelarten zugewiesen sind und am Ende nochmals ein Register bilden. Beigefügt ist außerdem ein Anhang, der zeigt, wie sehr die Lautmalereien einzelner Ornithologen bezüglich des Balzgesanges der Schnepfen sich über die Jahrzehnte ihrer Aufzeichnung unterscheiden, sowie verschiedene Notate von Nachtigallengesang („Quigi horr da diadiadillsi!“), Sprossergesang und in Noten gesetzte Amselmelodien beinhaltet. Ah, die Amsel: „der musikalisch höchststehende Singvogel Mitteleuropas … Sie ist eine talentiertere Komponistin als die Nachtigall.“ Das Buch ist reich illustriert und liegt jetzt auf der Fensterbank. Morgen machen sie mich wieder wach, und ich kann dann nachschauen, wie.


Peter Krauss: Singt der Vogel, ruft er oder schlägt er? Handwörterbuch der Vogellaute. Die Lautäußerungen der Vögel. Bestandsaufnahme eines aussterbenden Wortschatzes.
Naturkunden, bei Matthes & Seitz, 2016

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Literatenfunk als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.